II. Mannschaft : TuS Kettig (1:1)

SGR erkämpft Punkt gegen Kettig

Am heutigen Sonntag konnte sich die SG Rheindörfer über einen verdienten Punktgewinn im Verbandsgemeindeduell gegen die TuS Kettig freuen. Zu Beginn war der Gast aus Kettig tonangebend und ging folgerichtig früh in Führung. Markus Butter war bis auf die Grundlinie durchgebrochen und bediente Philipp Groß im Rücken der Abwehr zum 0:1. Ab der 20. Minute fand allerdings auch die SGR besser ins Spiel und hatte durch Yannik Maring die erste Chance zum Ausgleich, welche aber ungenutzt blieb. In der Folge blieb die SGR am Drücker und kurz vor der Halbzeit belohnte sich der starke Marius Koch durch eine Willensleistung selbst und jagte das Leder zum 1:1 Pausenstand in die Maschen.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich die Partie zu einem Kampfspiel, in dem sich für beide Seiten noch jeweils eine sehr gute Möglichkeit zur Führung ergab. Für die SGR scheiterte Thorsten Faas aber am Kettiger Schlussmann Anheier. Danach wurde das Spiel etwas ruppiger und durch mehrere Unterbrechungen zerfahrener. In den letzten 10 Minuten erhöhte der Gast aus Kettig aber noch einmal die Schlagzahl. Zwingende Torchancen sprangen dabei jedoch nicht mehr heraus. Die Fritsch-Elf agierte in der Defensive zu konzentriert und so trennte man sich insgesamt leistungsgerecht 1:1 Unentschieden.

Die SGR wünscht an dieser Stelle dem verletzten Kettiger Spieler Philipp Koch gute Besserung.

Für die SGR spielten:
Sauerborn; Höfer, Knuffmann, Gerolstein(C), Ledosquet; Schäfer, Tahiri (Broschk), Reif, Maring; M. Koch, Zobel (Faas)

2019 – 100 Jahre TuS St. Sebastian

Im Jahr 2019 feiert der TuS St. Sebastian sein 100-jähriges Bestehen. Daher finden im Laufe des Jahres eine ganze Reihe Aktivitäten statt, die Sie sich schon heute in Ihren Kalender eintragen sollten:

19. Januar 2019
Festkommers und Abendveranstaltung als Auftakt ins Jubiläumsjahr

29. Mai – 02. Juni 2019
Sportwoche mit Jubiläumsturnieren der Jugendmannschaften sowie der 1. Basjaneser Grillmeisterschaft

07.07.2019
Lange Tafel in Kooperation mit der Metzgerei Heidger, die ebenfalls ihr 100jähriges Bestehen feiert

20. Oktober 2019
KfZ-Ralley in Kombination mit dem Oktoberfest der Firma Heidger

30. November 2019
Kinderweihnachtsfeier und Jahresabschlussfeier zum Jubiläum

Details zu den einzelnen Veranstaltungen erhalten Sie an dieser Stelle, bzw. in der örtlichen Presse.

Außerdem gibt es einen DINA3-Wand-Kalender (2019) mit Fotos aus 100 Jahren Vereinsgeschichte und eine attraktive Kollektion an Fankleidung incl. des neuen Fanschals, den Sie beim Vorstand, auf dem Weihnachtsmarkt am 09. Dezember 2018 oder über die Mail-Adresse: 100jahretusstsebastian@web.de erwerben können.

 

I. Mannschaft : SG Augst (0:0)

SG Rheindörfer erkämpft Punkt

Nach einem größtenteils höhepunktarmen Fußballspiel trennten sich die SG Rheindörfer und die SG Augst am vergangenen Sonntag mit 0:0 Unentschieden. Nach zuletzt zehn Gegentoren aus drei Spielen präsentierte sich vor allem die zu Saisonbeginn so starke Defensive wieder sattelfest.

Die SGR fand gut in die Partie und zeigte im Mittelfeld die nötige körperliche Präsenz. Immer wieder kam man so zu einfachen Ballgewinnen im Zentrum, die die Mannschaft von Thomas Fritsch aber nicht in Zählbares ummünzen konnte. Die agilen Offensiven Kevin Klinge, Kevin Schäfer und Dominik Zobel sorgten zwar mit gutem Pressing für Gefahr, auf die erste echte Torchance mussten die Zuschauer allerdings eine Weile warten. So verfehlte zunächst Zobel nach einem Eckball aus dem Rückraum das Gehäuse. Jerome Höfer traf mit seinem Schuss nur das Außennetz. Auf der Gegenseite konnte Nico Sauerborn mit einer Flugeinlage einen gefährlichen Kopfball der Gäste entschärfen und die erste Hälfte endete torlos.

Nach der Pause versuchte es die SGR weiterhin mit kurzen Pässen, die SG Augst blieb mit langen Bällen auf Michael Roll und Mateusz Bogusz stets gefährlich. Auch die Gäste-Standars stellten eine ständige Bedrohung für das SGR-Tor dar. Oftmals waren jedoch der starke Christoph Pitsch und Torhüter Sauerborn die Endstationen für die Augster Angriffsbemühungen. Mitte der zweiten Hälfte konnten die Rheindörfer dann eine hochkarätige Chance nicht nutzen. Dominik Zobel war auf dem linken Flügel bis zur Grundlinie durchgebrochen und bediente mustergültig Markus Broschk im Rücken der Abwehr. Dieser hatte völlig freistehend im Fünfmeterraum allerdings zu viel Bedenkzeit und schob den Ball am Tor vorbei. In der Schlussphase konnte sich die Fritsch-Elf dann eine leichte optische Feldüberlegenheit erspielen. Erneut Höfer jagte das Spielgerät nach einem Eckball allerdings über das Tor. Die Angriffe über Schäfer und den eingewechselten Leon Schenk wurden aber nicht konsequent zu Ende gespielt und so blieb es bei einem leistungsgerechten Remis.

Insbesondere die kämpferische Leistung gibt Hoffnung für die kommenden Aufgaben in der Kreisliga B, die alles andere als leichter werden.

Sauerborn – Höfer, Knuffmann, Gerolstein, Pitsch – Schäfer, Reif, Tahiri (J. Koch), Ledosquet – Zobel (Schenk), Klinge (Broschk)
11

TSV Lay II : II. Mannschaft (0:2)

2. Mannschaft in Lay erfolgreich

Nach überstandener Zwangspause, die aufgrund des verlegten Spiels gegen BSV Weißenthurm II eingelegt werden musste, wollte das Team um Trainer Jörg Fries wieder an die guten Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen.

Diesem Vorhaben stand aber am frühen Sonntagmorgen erst einmal der TSV Lay II entgegen. In den ersten Minuten war die Spielidee des Gegners sofort zu erkennen und die SGR versuchte, durch gutes Stellungsspiel dieser entgegenzuwirken. Dies gelang der Hintermannschaft auch in den meisten Fällen und rutschte doch einmal ein Ball durch, so war Torhüter Kevin Berlt auf dem Posten und konnte mit seinen guten Paraden den Rückstand verhindern. Im Spiel nach vorne tat man sich am Anfang eher schwer, was vielleicht auch an dem gewöhnungsbedürftigen Platz lag. Aber mit fortschreitender Spielzeit konnte man sich immer mehr Torchancen herausspielen. Nach einem gut vorgetragenen Angriff ging die 2. der SG Rheindörfer sogar in Führung, welche aber vom Schiedsrichter aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften, ohne dass es zu weiteren nennenswerten Aktionen kam.

Mit dem Beginn der 2. Halbzeit konnte man das Spiel an sich reißen und tauchte immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Durch einen solchen Vorstoß konnte sich Cem Atmaca gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und stand frei vor dem gegnerischen Tor, wie in letzter Zeit so oft verwandelte er sicher und überlegt zur 1:0 Führung. Mit dem Wiederanstoß versuchte der Gegner jetzt mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen, aber dies wusste die Mannschaft und besonders der heute stark aufspielende Kevin Berlt gekonnt zu verhindern. Nach einem langen Ball aus der SGR Defensive konnte der Gegner diesen nur zur Ecke klären. Diese wurde von Tobi Müller lehrbuchmäßig getreten und fand den Kopf von Sebastian Dommasch, der den Sack zu machte und auf 2:0 erhöhte. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und man konnte den Sieg, durch eine kämpferische und geschlossene Teamleistung feiern.

Berlt – Schmitz, A. Müller, Götsch, Kötting – T. Müller, Koch (Zeidler) – Fuhrmann (Badstübner), Dommasch, Azizi (Reick) – C. Atmaca

FSV Dieblich – TUS St.Sebastian (5:2)

Im Auswärtsspiel in Dieblich ging die Mannschaft wieder in neuer
Formation an den Start. Die erste Halbzeit begann gut und St.Sebastian
konnte sogar in der 5.Minute durch Erol Ciritoglu, nach einem Schuss
halbhoch ins lange Eck, aus 12m in Führung gehen. Dieblich hielt aber dagegen und glich in der 8. Minute aus kurzer Distanz aus, Ein munteres
Spiel. Wieder ging der TUS in Führung, diesmal war es “Manni” Mansur
Akkaya, der nach schönem Pass von Mic Dauer zum 1:2 abschloss.
Trotzdem gelang dem guten Gegner noch vor der Halbzeit vom Strafraum
aus der Ausgleich zum 2:2. Nach der Pause nahm Dieblich die Zügel in
die Hand und St.Sebastian war konteranfällig. 3:2 nach einem Weitschuss ins lange Eck. 4:2 nach einem sauber rausgespielten Konter und der 5:2
Endstand nach einem Missverständnis zwischen Torwart und Abwehrspieler. Trotzdem ein unterhaltsames und faires AH Spiel, welches
der FSV verdient für sich entscheiden konnte.