Sportwoche 2015

Am heißesten Wochenende des Jahres (3. – 5. Juli) fand die Sportwoche des TuS St. Sebastian statt.
Während der Event noch im letzten Jahr ziemlich verregnet war, mussten sich alle Beteiligten auf tropische Zustände einstellen. Das hinderte aber 38 Bouler nicht daran, ihr traditionelles Boule Turnier im Rahmen der Sportwoche durchzuführen. Gespielt wurde das System  Doublette Super – Mêlée  und nach einigen Stunden konnten die Sieger durch Ortsbürgermeister Marco Seidl geehrt werden. Gewonnen hatte Wolfgang Nickenig vom TV Weißenthurm vor Karl Heinz Müller-Bamby von den MoDoS und Adi Ahrenberg vom SV Urmitz.

Das danach folgende AH Spiel und das anschließende Freundschaftsspiel werden später in „ Fußball kompakt „ von Jürgen Milde näher kommentiert.

Die Tanzkids ließen sich nicht von der Sonne beirren und zeigten ein beeindruckendes Programm in einem tollen Outfit. Schöne Choreographien und Positionswechsel, Hebefiguren und akrobatische Elemente begeisterten das Publikum. Das Training mit Übungsleiterin Laura Heidemeyer hatte sich gelohnt.

Unter der Leitung von Silvia Harig wurde der 2. Kinderflohmarkt eröffnet. Erwartungsgemäß, dem Wetter geschuldet, nahmen nicht sehr viele Kinder teil. Wohl dem, der an diesem Tag Wasserspielzeug anbot,- es war ein lukratives Geschäft

Gespannt warteten die Verantwortlichen des TuS, wie viele Mannschaften in diesem Jahr an dem Dorfturnier teilnehmen würden. Alle staunten nicht schlecht, dass sich tatsächlich 9 Mannschaften gegen die Hitze stemmten und mit Sonnenschutz und Planschbecken aufwarteten.

Es waren teils intensive Spiele, manchmal einigte man sich auch auf 7 Meter Schießen. Ein Hoch auf die Feuerwehr, die mit Wasserfontänen oder einer angebrachten „Dusche“ für Abkühlung sorgten. Nach gut 5 Stunden standen die Sieger fest: Sieger des Dorfturniers 2015 wurden die „Aufschläger“.

Danach genossen viele frisch zubereitete Cocktails oder ließen es sich bei einem kühlen Bier bis in die Morgenstunden gut gehen. Erfreulich war, dass viele Bürger von St. Sebastian den lauen Sommerabend auf dem Sportgelände verbrachten.

Der für Sonntag angekündigte Schnupperlauf des Lauftreffs vom TuS St. Sebastian war leider nicht gut besucht. Vielleicht für Interessierte einfach zu heiß. Einige Mitglieder dieser Abteilung sind da schon abgehärteter und starteten zu einer „Trainingsrunde“. Sicherlich wird die Schnupperstunde schon bald bei angemessenerem Wetter nachgeholt.

Und nun zu unserem Kommentar „Fußball kompakt“: Fußballerisch eröffneten die Alten Herren des TuS gegen Puderbach die diesjährige Sportwoche. Bei extremer Hitze taten sich beide Mannschaften schwer ein ansehnliches Spiel aufzuziehen. Mit Beginn der zweiten Hälfte (Halbzeit 0:0) und sinkenden Temperaturen, die aber dennoch jenseits der 30 Grad waren, fand die TuS besser ins Spiel und setzte den Gegner permanent unter Druck. Folglich fielen auch reichlich Tore zum 6:1 Endstand für den TuS. Im Anschluss an das AH-Spiel traten der Rheinlandligist SG2000 Mülheim-Kärlich und der Bezirksligist FC Metternich gegeneinander an. Beiden Mannschaften merkte man den Beginn der Vorbereitung an, sodass kein richtiger Spielfluss entstand. Am Ende siegt der Bezirksligist FC Metternich verdient mit 2:0. Am Samstag trat dann unsere D-Jugend gegen den jüngeren C-Jugend-Jahrgang der JSG Maifeld an. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen einigte man sich auf eine Spielzeit von 4 x 15 Minuten mit Trinkpausen. Die körperliche Überlegenheit der älteren Gäste zahlte sich am Ende aus, sodass der JSG Maifeld mit 4:1 die Oberhand behielt. Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Bambinis. Nach langen Überlegungen führte man das Turnier, trotz der wiederum sehr hohen Temperaturen, in Absprache mit Eltern und Betreuern durch. Hier zeigten die Mannschafteen des BSV Weißenthurm, des FC Horchheim, des BSV Kaltenengers und des heimischen TuS Spielwitz, Kampfgeist und Freude am Fußball. Das für den Nachmittag geplante F-Jugend Turnier wurde zum Schutz der Kinder aufgrund der Wetterbedingungen abgesagt. Neben der Hüpfburg standen den Kids (und auch einigen Erwachsenen) Planschbecken zur Verfügung, die oftmals mit voller Montur genutzt wurden. Teilweise wurde die Hüpfburg zu einer kleinen Wasserrutsche umfunktioniert. Es war eine erfolgreiche aber anstrengende Sportwoche. Vielen Dank allen Helfern, Organisatoren, der Ortsgemeinde St. Sebastian, im Besonderen den Gemeindearbeitern, die uns auch mit Wasseranschlüssen versorgten.

Einige Eltern verbrachten mit ihren Kindern sonntags noch einige Stunden auf dem Sportplatz und halfen dankenswerter Weise noch beim Abbauen. Vielen Dank dafür.