TUS St.Sebastian – FV Rübenach (2:4)

Schweres Spiel und schwerer Boden nach einem Gewitterschauer im Basjaneser Rheinstadion.
Das Spiel began munter, hatte man es doch mit einem erwartet guten Gegner zu tun. Trotzdem hatte St.Sebastian die erste Torchance, die jedoch nicht verwertet werden konnte. Fast im Gegenzug durchbrach der Gegner über den Flügel die Abwehr, eine scharfe Flanke wurde hereingebracht und Dieter “der Unglückrabe”Keil rutschte in den Ball,wollte zur Ecke klären, aber leider ging das schief und der Ball zappelte im Netz. 0:1 lupenreines Eigentor.
Kurz geschüttelt, weiter gings, der TUS hatte jetzt mehr Spielanteile, dann Freistoss, schnell ausgeführt und Marco”Robben”Jost trug sich mal wieder in die Torschützenliste ein: 1:1, dies war auch der Pausenstand.

Nach der Halbzeit erwischte Rübenach den besseren Start und erhöhte auf 1:2 kurz darauf nach einem super Konter sogar auf 1:3. Trotzdem gab St.Sebastian nie auf, nach tollem Zuspiel von Thorsten Wagner traf Uli Bocklet zum 2:3 Anschlusstreffer. Sollte doch noch der Ausgleich drin sein? Der TUS warf alles nach vorn, doch der Ball wurde abgefangen, Unterzahl in der Abwehr, klassisch ausgekontert zum 2:4 Endstand in einem hochklassigen, fairen Altherrenspiel.

Danach gabs noch Bratwurst mit Hopfenkaltschale und die Mannschaften diskutierten noch angeregt über das Spiel.