1.Mannschaft / SG Rheindörfer gelingt Befreiungsschlag

Die SG Rheindörfer konnte am vergangenen Wochenende einen wichtigen Heimsieg im Abstiegskampf feiern. Gegen die Sportfreunde Moselland setzte man sich auch in der Höhe verdient mit 5:1 durch.
Den letzten Pflichtspielsieg konnte die SGR am 10.10.2018 einfahren, in der Liga blieb man zuletzt neun Spiele in Folge ohne Erfolgserlebnis. Diese Negativserie ist nun beendet. Mit dünner Personaldecke ging man mit Unterstützung der 2. Mannschaft in diese wichtige Partie und konnte sich am Ende im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen.

Vom Anpfiff weg dominierte die Mannschaft von Thomas Fritsch die Partie und erspielte sich mehrere gute Chancen. Bereits in der 5. Minute wurde Dominik Zobel mit einem Pass in die Schnittstelle der Viererkette auf die Reise geschickt. Den herausstürmenden Gästekeeper überlupfte Zobel gekonnt zum 1:0. Mit der Führung im Rücken gewann der Gastgeber deutlich an Stabilität und ließ in der Defensive nahezu nichts zu. Trotz bester Gelegenheiten dauerte es allerdings bis zur Schlussphase der ersten Halbzeit, ehe die Chancen in Zählbares umgemünzt werden konnten. In der 39. Spielminute hatte Kevin Schäfer erneut den in der Spitze agierenden Zobel in Szene gesetzt, dieser bediente den mitgelaufenen Jerome Höfer, der den Ball humorlos in den Winkel hämmerte. Nach schöner Kombination legte David Dietzler in der 41. Minute auch noch das 3:0 nach und stellte so noch vor der Pause die Weichen endgültig auf Sieg.

Zu Beginn der zweiten Hälfte spielte die SG Rheindörfer weiter konzentriert ihr Spiel. In der 58. Minute legte der reaktivierte Routinier Andreas Müller per Fernschuss zum 4:0 nach. 10 Minuten später durfte dann auch Thorsten Faas seinen ersten Saisontreffer erzielen. Mit einem sehenswerten Schlenzer vom Strafraumeck markierte er das 5:0. Danach schaltete die Mannschaft von Thomas Fritsch einen Gang zurück und die Sportfreunde kamen unter freundlicher Mithilfe der Hintermannschaft zum Ehrentreffer. Die drei Punkte gerieten allerdings zu keiner Zeit in Gefahr.

Die SGR feiert das dringend benötigte Erfolgserlebnis und kann nun zumindest etwas durchatmen. Der zwischenzeitliche Sprung auf Platz 7 ist allerdings nur eine Momentaufnahme. Schon nächsten Sonntag geht es um 15 Uhr in Sayn gegen den TV Mülhofen gegen den nächsten direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Hier muss unbedingt nachgelegt werden, um sich den akuten Sorgen zu entledigen.

Auch in diesem Spiel würde sich die Mannschaft über zahlreiche Unterstützung freuen!

Sauerborn – Maring (Badstübner), Dewald, Knuffmann, Ledosquet – Faas, A. Müller (A. Atmaca) – Höfer, Dietzler, Schäfer (Schenk) – Zobel