Wembley in Waldesch

Drittes Spiel in sieben Tagen für die Rheindörferreserve, für die es diesmal zur neuformierten Spielgemeinschaft Waldesch/Rhens/Spay III ging. Kein einfacher Gegner zum Abschluss und dennoch brannte die Mannschaft darauf, endlich 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Zu Beginn der Partie hatte die SG aus Waldesch mehr vom Spiel und kam immer wieder gefährlich vor das Tor der Rheindörfer. Nach der ersten überstandenen Pressingphase konnte Jörg Badstübner dann endlich seine Schnelligkeit zeigen und erspielte sich über den Flügel die erste Halbchance.
Fünf Minuten später dasselbe Spiel. Badstübner konnte über die linke Seite seinen Gegenspieler ausspielen und passte den Ball hinter den Sechzehner auf den freigelaufenen Tobias Müller, der aus dem Rückraum mit einem traumhaften Schuss in die lange Torecke das 0:1 erzielte. Nach dem Treffer erhöhte Waldesch den Druck und kam immer wieder gefährlich in den Strafraum. In der 24. Minute entschied der Unparteiische auf Strafstoß nachdem Badstübner in einen Zweikampf verwickelt war.
Patrick Thönnes ahnte die richtige Ecke und war auch noch am Ball dran, konnte den Treffer aber nicht verhindern. Nach dem Ausgleich gelang der SGR im Spielaufbau nur noch sehr wenig. Fahrlässige Fehler schlichen sich ein. In der 39. Minute wurde eine der vielen Flanken der Gastgeber länger und länger und fand am zweiten Pfosten einen Abnehmer, der ohne Probleme zum 2:1 einnickte.
Wenige Minuten später konnte ein weiterer Ball durch die SGR-Defensive nicht geklärt werden und landete beim Gegenspieler. Dieser schoss aus 25 Metern einfach mal auf’s Tor. Henry Götsch konnte in der Rückwärtsbewegung noch minimal die Flugbahn des Balls verändern, der Ball knallte von der Unterkante der Latte auf die Torlinie und wieder raus. Dann ertönte ein Pfiff und der Schiedsrichter entschied auf Tor. In der Szene diskutabel, aber vom Spielverlauf her eine verdiente Führung für die Heimmanschaft. Kurz danach war endlich Pause und man musste in kurzer Zeit die Fehler aufarbeiten.

Eine kurze aber prägnante Halbzeitansprache des Trainergespanns Badstübner/Müller und man ging trotz Rückstand motiviert auf den Rasen zurück.
Ab dem Zeitpunkt war es ein komplett anderes Spiel. Die Abwehr stand sicher und ließ nicht mehr viel zu und man erarbeitete sich endlich wieder eigene Torchancen. Die Körpersprache war ebenfalls eine andere und man ging besser in die Zweikämpfe. Das Spiel wurde von Minute zu Minute hitziger. Waldesch wollte den Sack mit einem vierten Tor zumachen und die SGR wollte den Anschlusstreffer. In der 77. Minute wurde der Kampf belohnt und ein Freistoß von Müller fand Sebastian Dommasch im Zentrum. Dieser umspielte den Torwart und hämmerte den Ball mit aller Wucht ins Netz. Plötzlich war man wieder dran. Nach dem Anschlusstreffer versuchte man alles, um den Ausgleich zu erzielen. Waldesch hingegen agierte clever, nahm hin und wieder Zeit von der Uhr und ließ sich den Sieg am Ende nicht mehr nehmen.

Nun hat man erstmal ein paar Tage Zeit, um die erste Halbzeit aufzuarbeiten und die Fehler zu analysieren. Mut macht die Moral, die die Mannschaft in Halbzeit zwei zeigte.
In 10 Tagen heißt es wieder Vollgas geben und endlich die ersten Punkte gegen die ebenfalls neuformierte Spielgemeinschaft aus Lay einzufahren.

Thönnes – Reick, Kötting, Götsch, Schmitz, Badstübner (Oster) – T.Müller, Steeg (Glowienka) – Zeidler, Atmaca, Dommasch