Sportwoche 2015

Am heißesten Wochenende des Jahres (3. – 5. Juli) fand die Sportwoche des TuS St. Sebastian statt.
Während der Event noch im letzten Jahr ziemlich verregnet war, mussten sich alle Beteiligten auf tropische Zustände einstellen. Das hinderte aber 38 Bouler nicht daran, ihr traditionelles Boule Turnier im Rahmen der Sportwoche durchzuführen. Gespielt wurde das System  Doublette Super – Mêlée  und nach einigen Stunden konnten die Sieger durch Ortsbürgermeister Marco Seidl geehrt werden. Gewonnen hatte Wolfgang Nickenig vom TV Weißenthurm vor Karl Heinz Müller-Bamby von den MoDoS und Adi Ahrenberg vom SV Urmitz.

Das danach folgende AH Spiel und das anschließende Freundschaftsspiel werden später in „ Fußball kompakt „ von Jürgen Milde näher kommentiert.

Die Tanzkids ließen sich nicht von der Sonne beirren und zeigten ein beeindruckendes Programm in einem tollen Outfit. Schöne Choreographien und Positionswechsel, Hebefiguren und akrobatische Elemente begeisterten das Publikum. Das Training mit Übungsleiterin Laura Heidemeyer hatte sich gelohnt.

Unter der Leitung von Silvia Harig wurde der 2. Kinderflohmarkt eröffnet. Erwartungsgemäß, dem Wetter geschuldet, nahmen nicht sehr viele Kinder teil. Wohl dem, der an diesem Tag Wasserspielzeug anbot,- es war ein lukratives Geschäft

Gespannt warteten die Verantwortlichen des TuS, wie viele Mannschaften in diesem Jahr an dem Dorfturnier teilnehmen würden. Alle staunten nicht schlecht, dass sich tatsächlich 9 Mannschaften gegen die Hitze stemmten und mit Sonnenschutz und Planschbecken aufwarteten.

Es waren teils intensive Spiele, manchmal einigte man sich auch auf 7 Meter Schießen. Ein Hoch auf die Feuerwehr, die mit Wasserfontänen oder einer angebrachten „Dusche“ für Abkühlung sorgten. Nach gut 5 Stunden standen die Sieger fest: Sieger des Dorfturniers 2015 wurden die „Aufschläger“.

Danach genossen viele frisch zubereitete Cocktails oder ließen es sich bei einem kühlen Bier bis in die Morgenstunden gut gehen. Erfreulich war, dass viele Bürger von St. Sebastian den lauen Sommerabend auf dem Sportgelände verbrachten.

Der für Sonntag angekündigte Schnupperlauf des Lauftreffs vom TuS St. Sebastian war leider nicht gut besucht. Vielleicht für Interessierte einfach zu heiß. Einige Mitglieder dieser Abteilung sind da schon abgehärteter und starteten zu einer „Trainingsrunde“. Sicherlich wird die Schnupperstunde schon bald bei angemessenerem Wetter nachgeholt.

Und nun zu unserem Kommentar „Fußball kompakt“: Fußballerisch eröffneten die Alten Herren des TuS gegen Puderbach die diesjährige Sportwoche. Bei extremer Hitze taten sich beide Mannschaften schwer ein ansehnliches Spiel aufzuziehen. Mit Beginn der zweiten Hälfte (Halbzeit 0:0) und sinkenden Temperaturen, die aber dennoch jenseits der 30 Grad waren, fand die TuS besser ins Spiel und setzte den Gegner permanent unter Druck. Folglich fielen auch reichlich Tore zum 6:1 Endstand für den TuS. Im Anschluss an das AH-Spiel traten der Rheinlandligist SG2000 Mülheim-Kärlich und der Bezirksligist FC Metternich gegeneinander an. Beiden Mannschaften merkte man den Beginn der Vorbereitung an, sodass kein richtiger Spielfluss entstand. Am Ende siegt der Bezirksligist FC Metternich verdient mit 2:0. Am Samstag trat dann unsere D-Jugend gegen den jüngeren C-Jugend-Jahrgang der JSG Maifeld an. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen einigte man sich auf eine Spielzeit von 4 x 15 Minuten mit Trinkpausen. Die körperliche Überlegenheit der älteren Gäste zahlte sich am Ende aus, sodass der JSG Maifeld mit 4:1 die Oberhand behielt. Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Bambinis. Nach langen Überlegungen führte man das Turnier, trotz der wiederum sehr hohen Temperaturen, in Absprache mit Eltern und Betreuern durch. Hier zeigten die Mannschafteen des BSV Weißenthurm, des FC Horchheim, des BSV Kaltenengers und des heimischen TuS Spielwitz, Kampfgeist und Freude am Fußball. Das für den Nachmittag geplante F-Jugend Turnier wurde zum Schutz der Kinder aufgrund der Wetterbedingungen abgesagt. Neben der Hüpfburg standen den Kids (und auch einigen Erwachsenen) Planschbecken zur Verfügung, die oftmals mit voller Montur genutzt wurden. Teilweise wurde die Hüpfburg zu einer kleinen Wasserrutsche umfunktioniert. Es war eine erfolgreiche aber anstrengende Sportwoche. Vielen Dank allen Helfern, Organisatoren, der Ortsgemeinde St. Sebastian, im Besonderen den Gemeindearbeitern, die uns auch mit Wasseranschlüssen versorgten.

Einige Eltern verbrachten mit ihren Kindern sonntags noch einige Stunden auf dem Sportplatz und halfen dankenswerter Weise noch beim Abbauen. Vielen Dank dafür.

Buntes Programm bei der Sportwoche des TuS St. Sebastian

Die Sportwoche 2014 wurde am 11.07.2014 mit 56 Boulern auf der schönen Anlage am Sportplatzgelände eröffnet. Die Bouler von der AG 60+ organisierten dieses Turnier und erhielten nur lobende Worte. Es wurde dieses Mal nicht mit festen Partnern gespielt, sondern nach jeder Runde wurden neue Paarungen ausgelost. Nach 5 gespielten Runden belegte Dieter Rösgen vom Trans Rhenum Rheinbrohl den ersten Platz gefolgt von Peter Buchner vom TV Weißenthurm und Karl Heinz Müller-Bamby vom MoDoS. Die Sieger erhielten eine Urkunde, einen von der Ortsgemeinde gestifteten Pokal und einen Präsentkorb.

Im Anschluss daran sorgten die AH des TuS St. Sebastian für einen überlegenden 6:1 Erfolg gegen die AH aus Puderbach. Auch dieses Mal war klar zu erkennen, dass unsere Altherrenmannschaft längst nicht aus „alten Männern“ besteht. Spielfreude und Laufbereitschaft sind nur 2 Komponenten, die diese Mannschaft ausmacht.

Das anschließende Fußballspiel der SG 2000 Mülheim-Kärlich gegen den FC Karbach endete 0-1. Begeisterte Zuschauer kamen bei beiden Spielen voll auf ihre Kosten und es verweilten noch viele Spieler und Freunde der Sportwoche bis in die frühen Morgenstunden auf dem Sportplatzgelände.

Das samstags stattfindende Jugendturnier, organisiert von Jürgen Milde, rief 5 E-Jugendmannschaften auf den Rasenplatz nach St. Sebastian. Hier stellte die SG Rheindörfer 2 Mannschaften.

Alle Kids spielten leidenschaftlichen und fairen Fußball und zeigten schon technische Feinheiten und Spielwitz. Ein gelungenes Turnier, bei dem alle Spieler mit einer Medaille belohnt wurden.
Um 14:00 Uhr wurde der Kinderflohmarkt unter der Leitung von Silvia Harig mitten im Geschehen der Sportwoche eröffnet. Viele Kinder hatten ihre Schränke ausgemistet und boten diese nun zum Kauf an. Es wurde gekauft, verkauft oder auch getauscht,- alle hatten ihren Spaß. Auch wenn sich so manche Mutter wunderte, dass die Kids mehr statt weniger Spielsachen mit nach Hause brachten.

Sportlich ging es dann mit den Partien 1. SG Rheindörfer – SV Anadolu Spor Koblenz (1:4) und TuS Koblenz II – ATA Urmitz (4:0) weiter. Unter fachlicher Beobachtung zahlreicher, fußballinteressierter Zuschauer konnten sich die Spiele durchaus sehen lassen. Danach hieß es für Spieler und Zuschauer bei Gyros, Tzatziki, Krautsalat und verschiedenen Angeboten aus der TuS-Küche relaxen und genießen. Viele blieben noch, um die WM Partie um Platz 3 auf einer Großbildleinwand mitzuerleben.
Mit Grußworten von Alexander Schweitzer, Minister für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland Pfalz und Schirmherr des am Sonntag stattgefundenen Benefizlaufes zugunsten der Bewohner der Behinderten-Wohngemeinschaften in St. Sebastian startete der Lauf mit einem großen Teilnehmerfeld. Selbst große Regengüsse konnten Kinder, Jugendliche und Erwachsene nicht davon abhalten ihre Runden (400m Kinder bzw. 900m Erwachsene) zu laufen. Der bestens vom Lauftreff des TuS St. Sebastian organisierte Benefizlauf, bei dem jeder Teilnehmer einen bestimmen Betrag pro gelaufener Runde zahlte, erbrachte Einnahmen von ca. 2000€ (inkl. zusätzlicher Spenden), die den Bewohnern des Rheindörfer Platzes in voller Höhe zur Verfügung gestellt werden. Die Spenden werden zu einem späteren Zeitpunkt übergeben (Bericht folgt).

Zeitgleich fand auf dem Sportplatzgelände ein Bambini-Turnier, organisiert von Sascha Walther, mit 9 Mannschaften statt. Die kleinen Kicker zeigten dem teils starken Regen die Stirn und spielten wie die Profis munter weiter. So manche Eltern wären für einen Abbruch dankbar gewesen,- aber was so ein richtiger Fußballer bzw. eine richtige Fußballerin ist, lässt sich davon bestimmt nicht abbringen. Alle Bambinis spielten einen tollen Fußball und wurden mit Süßigkeiten und einer Medaille belohnt.

Ein fester Bestandteil der Sportwoche ist auch immer der Auftritt der Tanzkids des TuS. Im Vorfeld wurde mit den Trainerinnen Gabi Maring und Tanja Dünnes ein wirklich langes Programm auf die Beine gestellt, das bei dem Publikum mit viel Applaus honoriert wurde. Viele verschiedene Choreographien auf unterschiedliche Lieder machten den Tanzkids sichtlich Spaß.

Um 14:00 Uhr startete das traditionelle Dorfturnier, welches 2014 mit 12! Mannschaften sehr gut besucht war.

Es folgten Fußballspiele in teils strömendem Regen, welches aber das spielerische Niveau in keiner Weise beeinträchtigte. Fußballer/innen oder die, die es einmal werden wollen spielten um den begehrten Wanderpokal und alle gaben ihr Bestes. Hervorzuheben ist die Mannschaft „Exitus“, die mit einem tollen Outfit und gekonntem „Einlauf“ auf mitgebrachter Musik den Gegnern bereits vor dem Spiel das Fürchten lehrten. Zurecht erhielten sie den von der Ortsgemeinde St. Sebastian gestifteten Pokal für die originellste Mannschaft. Erfreulich war ebenso die Teilnahme einer Mannschaft aus Mitarbeitern und Freunden der Wohnstätte des Rheindörfer Platzes. So soll ein Dorfturnier ablaufen. Geselligkeit und Spaß sind vordergründig und Sinn dieser Veranstaltung. Der Sieger 2014 heißt „Real Sociedad de Futbol St. Sebastian“, die den besten Fußball zeigten und den Wanderpokal zurecht in Empfang nehmen konnten.

Viele blieben noch lange auf dem Fußballgelände und verfolgten das WM Endspiel! Ergebnis bekannt!

Der TuS St. Sebastian bedankt sich bei allen Helfern vor, während und nach der Sportwoche sowie bei allen Kuchenspendern und der Ortsgemeinde St. Sebastian, ohne die solch eine Veranstaltung nicht zu verwirklichen wäre.

Rückblick auf eine tolle Sportwoche des TuS St. Sebastian 1919 e.V.

Mit Sonnenschein startete am Donnerstag, den 17.05.2012 die Sportwoche mit einem SG Jugend-Cup. Kämpferische Spiele mit viel Einsatz konnten die mitgereisten Fans erleben. Alle gaben ihr bestes, so dass am Ende alle Kinder als Sieger aus dem Turnier gingen. Nach Fotos aller Mannschaften erhielten alle Spieler einen Verzehrgutschein und ließen es sich mit Kuchen, Würstchen, Pommes oder Eis gut gehen.

Die Tanz-Kids des TuS St. Sebastian, die in neuem Outfit unter der Leitung von Tanja Dünnes (Gabi Maring war in Urlaub) ihr Programm aufführten, ließen sich auch nicht durch kleine technische Probleme aus der Ruhe bringen und zeigten den begeisterten Zuschauern eine tolle, temporeiche Aufführung. Macht weiter so! Viele Kinder nutzten bis in die Abendstunden die tollen Spielgeräte des Spielmobils.

So nach und nach trudelten dann einige Väter von ihren Touren ein und beendeten „ IHREN „ Tag mit einem guten Steak und einem kalten Bier.

Leider trafen es die Bouler am nächsten Tag (Freitag) nicht so gut mit dem Wetter. Irgendwie scheinen sie Regen anzuziehen. Aber was ein richtiger Bouler ist, dem macht selbst das nichts aus. Nachdem die Mannschaften ermittelt waren, wurde das Turnier souverän bestritten. Es ist schön zu sehen, dass sich auch sehr viele Jüngere für diesen Sport interessieren. Es siegte Bernd Krüger (TV Weißenthurm), vor Mac Elzer (Nebenbouler) und Werner Böckling (TV Weißenthurm).

Im Anschluss trugen die AH aus St. Sebastian ein Freundschaftsspiel gegen die AH aus Rübenach aus. Da die Gegner in Unterzahl angereist waren, erhielten sie Verstärkung aus den Reihen der TuS. Es war ein spannendes Spiel mit Endstand 2:2; wobei man erwähnen muss, dass die TuS insgesamt 4 Tore schoss.

Am Samstag stand das traditionelle Dorfturnier auf dem Programm. 7 Mannschaften kämpften um den Sieg. Der Spaß stand im Vordergrund und wurde von einigen Spielern auch präsentiert. Der Torwart des Männerballetts versuchte als pompöses Schaumgummiherz das Tor sauber zu halten. Gott sei Dank konnte er sich auf seine gute Abwehr verlassen und musste nicht sehr oft hinter sich greifen. Auch ein „Spiderman“ in Ganzkörperkostüm (einschließlich Kopf) trug zur allgemeinen Heiterkeit bei. Leider gab es auch drei Verletzte zu beklagen denen wir an dieser Stelle gute Besserung wünschen. Zu erwähnen ist, dass der Torwart der „Bäckerjungs“ eindeutig den härteren Schädel hat. Nach einigen sehenswerten Partien konnten sich die „Dreckspatzen“ den Sieg sichern.

Auch das diesjährige Zielschießen wurde, besonders von den Kindern, gut angenommen und wird auch sicherlich nächstes Jahr wieder einen Platz im Programm finden.

Für die Kleinsten stand auch heute wieder das Spielmobil zur Verfügung und einige probierten sich erfolgreich am Erlebnisparcour. Nachdem sich alle gestärkt hatten, fieberte man schon dem Anpfiff des Champion-League-Finals, welches auf einer Großbildleinwand übertragen wurde, entgegen.

Es war eine emotionale Partie und die Zuschauer fieberten gespannt mit. Das Ende ist wohl jedem bekannt. Auch dieser Tag ging gesellig zu Ende.

Am Sonntag um 9:00 Uhr startete der vom Lauftreff des TuS St. Sebastian organisierte Volkslauf mit dem Bambinilauf. Die Jüngsten zeigten gute Leistungen über 150m und waren mit viel Begeisterung dabei. Auch beim 500m Kinderlauf gab es knappe Entscheidungen.

Mit Spaß aber auch dem nötigen Ehrgeiz zeigten alle sehr gute Leistungen. Beim Jugendlauf über 1000m war dann schon Ausdauer und vorangegangenes Training gefragt. Alle Teilnehmer gingen hochmotiviert ins Rennen und ließen die Zuschauer staunen. Mit ganz knappen Zeitabständen wurden dann die Sieger ermittelt. Beim Hauptlauf, den 10km, traten mit 92 Läufern die meisten Teilnehmer an. Die fachkundigen Zuschauer feuerten die Läuferinnen und Läufer begeistert an und staunten nicht schlecht über das Tempo, das einige vorlegten.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Bambinilauf männlich: Christoph Vogt vom SV Urmitz vor Phil Quirin vom TV Mülheim und Fabian Milde vom TuS St. Sebastian.

Bambinilauf weiblich: Sophia Lepiors vom SV Urmitz vor Sarah Hennecke vom TuS St. Sebastian und Geraldine von der LG Laacher See.

Kinderlauf männlich MU10: Noah Wilbert vom TV Mülheim vor Jonas Huber vom SV Urmitz und Dominik Hennecke vom TuS St. Sebastian.

Kinderlauf weiblich WU 10:Luisa Bertram vom SV Dernau vor Sasha-Sopie Sebastian ebenfalls vom SV Dernau und Sarah Milde vom SV Urmitz.

Kinderlauf MU 12: hier siegte Kilian Doetsch vom LT des TuS St. Sebastian.

Kinderlauf WU 12: Emma Nickenig vor Hanna Niggemann (beide TV Kärlich).

Jugendlauf 1.000 männlich: Steven Schäfer vor Joey Günther und Maximilian Becker (alle vom TuS St. Sebastian)

Jugendlauf 1.000 weiblich: Sophie Doetsch (TuS St. Sebastian) zeitgleich mit Alina Thilen vor Meike Höfer (beide SV Urmitz)

Gesamtsieger 10km Lauf: Felix Schmidgen (M20) von der LG Laacher See vor Oliver Martin
(M35) von Laufteufel.de und Christian Koch (M20) vom Running Team Bad Ems.

Nach der Veranstaltung konnten sich sowohl die Teilnehmer als auch die Zuschauer an einer großen Auswahl von Speisen stärken. Angeboten wurden, neben einer Salatbar auch Wokgerichte, deftiges aus der großen Pfanne, belegte Brötchen, Kuchen und altbewährtes aus der TuS-Küche. Der Musikverein St. Sebastian unterhielt alle Anwesenden mit ihrem tollen Programm und somit konnte die Sportwoche 2012 bei sonnigem Wetter ausklingen. Es war wieder eine Sportwoche für Jung und Alt und ohne die vielen Helfer wäre dies nicht möglich gewesen.

Der TuS St. Sebastian bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helfern, der Ortgemeinde, dem DRK Ortsverein Mülheim Kärlich, der Verbandsgemeinde Weißenthurm, der freiwilligen Feuerwehr St. Sebastian, allen Kuchenspendern, den Helfern an Getränke- und Essensausgabe, den Sponsoren insbesondere dem Hauptsponsor Firma A&D Heiz- und Trockengeräte.

Sportwoche 2011, Sonntag

Der Sonntag war auch in diesem Jahr wieder ein besonderes Highlight für den Lauftreff der TuS-Familie. Der (2.) Volkslauf in St. Sebastian wurde diesmal nicht nur für die Erwachsenen angeboten, sondern es standen auch drei verschiedene Kinder- und Jugendläufe auf dem Programm. Die Organisationen freuten sich sehr, dass sich etliche Kids mit ihren Eltern auf dem Sportgelände einfanden, um sich in den einzelnen Disziplinen zu messen. So konnte der 1. Vorsitzende Andreas Müller folgende Läufer in ihren Altersklassen ehren:

Bambinis (Jahrgang 2005 und jünger)

1. Platz Jungen: Finn-Paul Hoffmann (00:00:30), SV Urmitz, geb. 2006
2. Platz Jungen: Phil Quirin (00:00:31), geb. 2006
3. Platz Jungen: Lorenz Oster (00:00:32), geb. 2006

1. Platz Mädchen: Jil Günther (00:00:41), TuS St. Sebastian, geb. 2006
2. Platz Mädchen: Fernanda-Marie Ginschel (00:00:52), geb. 2007

Schüler/innen (Jahrgang 2001-2004)

1. Platz Jungen: Joey Günther (00:01:40), geb. 2001
2. Platz Jungen: Luca Maring (00:01:47), geb. 2003
3. Platz Jungen: Marcel Rech (00:01:49), geb. 2002

1. Platz Mädchen: Jana Hoffmann (00:01:56), geb. 2001
2. Platz Mädchen: Sophia Maring (00:02:01), geb. 2004
3. Platz Mädchen: Eva Baron (00:02:04), geb. 2003

Schüler/innen (Jahrgang 1995-2000)

1. Platz Jungen: Christian Scholz (00:03:18), geb 1997, Meddys LWT Koblenz
2. Platz Jungen: Jan-Niklas Schmitz (00:03:20), geb. 1995
3. Platz Jungen: Yannik Maring (00:03:57), geb. 1998

1. Platz Mädchen: Vanessa Rech (00:04:15), SV Urmitz
2. Platz Mädchen: Laura Bersch (00:04:28), TuS St. Sebastian
3. Platz Mädchen: Josefin Günther (00:04:47) TuS St. Sebastian

Hauptlauf

Beim „Hauptlauf“ über 10.000 m, bei dem in diesem Jahr über 50 Teilnehmer starteten, waren Jens-Volker Ginschel (JG 1969 Herren) vom TV Kärlich mit einer Zeit von 00:38:37 und Beate Mandel (JG 1961 Damen) mit 00:51:19 die schnellsten Läufer.

Anschließend ließ man die sportlichen Tage bei Kaffee- und Kuchen, Leckereien aus der Pfanne und TuS Küche und noch einigen netten Gesprächen am Bierbrunnen gemütlich ausklingen. Alles in Allem war es wieder einmal eine gelungene Sportwoche, die allen Beteiligten bei sommerlichen Temperaturen viel Spaß gemacht hat.

Sportwoche 2011, Samstag

Der Samstag stand ganz unter dem Motto „Fußball“. Der TuS konnte wieder einige Mannschaften zu dem traditionellen Dorfturnier begrüßen. Bereits vor einigen Jahren hat man sich entschlossen, das Turnier konzeptionell neu auszurichten und nur noch für Dorfvereine und Dorfgruppen mit höchstens zwei aktiven Spielern auszuschreiben. So soll der Spaß am Spiel vor den Ehrgeiz und den sportlichen Erfolg gestellt werden. Das Konzept wurde auch in 2011 wieder von allen Beteiligten gut aufgenommen. Erfreulicherweise haben sich auch dieses Jahr wieder motivierte Mannschaften, zum Teil mit selbst kreierten Trikots, angemeldet und den Zuschauern mit viel Spaß faire Spiele geboten.

Am Abend standen dann die Sieger fest:

1. Platz: Bäckerjungs, die nach jahrelanger Teilnahme endlich einen verdienten 1. Platz erreichten
2. Platz Bambinis der 80er Jahre
3. Platz Die Dreckspatzen

Darüber hinaus wurden noch einige Sonderpokale verliehen, die eine Jury für spezielle Leistungen verlieh:

Torschützenkönig: Marvin Kriechel
Pechvogel des Tages: Die Fußballgötter, die Ihren Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen konnten und in diesem Jahr den letzten Platz des Turniers belegten
Wertvollster Spieler: Torwart Michael Bildhauer
Originellste Mannschaft: FC Strahlrohr

Für die Zuschauer – aber auch die Spieler – gab es natürlich Kaffee und Kuchen sowie Steaks vom Grill zur Stärkung. Und die Kids konnten sich die Zeit beim Buttonbasteln kreativ vertreiben oder im CageSoccer auspowern. Und auch die große Tombola mit viele Attraktiven Preisen konnte sich sehen lassen.