FSV Dieblich – TUS ST.Sebastian (0:2)

Auswärtsspiel bei den ersten tiefen und ungemütlichen Temperaturen in Dieblich. Es trat eine sehr zusammengewürfelte Mannschaft an, die durch einige Akteure ergänzt wurde. Trotzdem entwickelte sich ein interessantes Spiel auf dem Hartplatz, schon zu Beginn mit guten Chancen für St.Sebastian. Man spielte aus einer gut gestaffelten Abwehr nach vorn und der FSV verlegte sich auf Konter. Doch je länger das Spiel dauerte, desto mehr Zugriff bekam der TUS auf das Spiel. Trotzdem wollte zunächst kein Tor fallen. Dann muss halt ein Standart her. Ecke vom guten “Eckenötzi” Özkan Tanis,lang gespielt und die “Grätsche” Tim Franz lauerte am langen Pfosten und verwandelte sicher zum 0:1 für St.Sebastian. Dies war auch der Halbzeitstand. Nach der Pause das gleiche Bild: erst Mal den ersten Ansturm aussitzen, dann selbst immer mehr das Spiel machen. Dann wieder Eckball für St.Sebastian. Was soll man sagen? Ecke “Ötzi”Özkan Tanis und diesmal Vollstrecker Sebastian Dommasch zum 0:2 für den TUS St.Sebastian, das war auch der verdiente Endstand in einem überaus fairen AH Spiel. Danke von der Mannschaft an alle die ausgeholfen haben!!

Achtung,der Nikolaus ist wieder am 5. Dezember ab 16:30h unterwegs! Terminabsprachen unter: Silke Bachtler Tel.: 0261 / 801473

Der Lauftreff vom TuS St. Sebastian war unterwegs beim Bremer Stadtmusikantenmarathon 2019

Am Donnerstag, dem 03. 10.2019 startete bereits ein Teil des Lauftreffs vom TuS St. Sebastian morgens früh in Richtung Bremen zum diesjährigen Bremen Marathon am Sonntag, dem 06.10.2019. Nachdem wir in Bremen angekommen waren, das Hotel bezogen hatten, machten wir uns auf den Weg, die Bremer Innenstadt zu erkunden. Bremen ist ja bekanntlich die Stadt der kurzen Wege und so bekamen wir fast alle Sehenswürdigkeiten wie die Stadtmusikanten, den Roland, den Markplatz, Böttcherstr., Viertel und Schnoor zu sehen und machten noch einen Spaziergang am Weserufer entlang. Den Tag ließen wir ausklingen mit einem Abendessen in einer Pizzeria am Weserufer. Am nächsten Tag meinte es das Wetter nicht so gut mit uns, aber wir fanden das Überseemuseum über 3 Etagen mit tollen Ausstellungen, wo man sich den ganzen Tage aufhalten konnte. Am späten Nachmittag ging es dann zur Marathonmesse, wo wir unsere Startunterlagen für den Lauf abholten. Am Samstag war das Wetter wieder besser und wir machten vormittags eine Weserrundfahrt mit einem Ausflugsschiff und nachmittags eine Stadtrundfahrt mit dem Stadtmusikantenexpress durch die Bremer Innenstadt. Nach dem Abendessen im bekannten Ratskeller unter dem Marktplatz ging es zurück ins Hotel und wir verzogen uns schon zeitig in unsere Zimmer, da ja am anderen Tag der Lauf anstand. Am Sonntagmorgen beim Frühstück war doch schon eine gewisse Anspannung zu spüren, es wurde nicht mehr so viel gefrühstückt und gesprochen und die meisten bereiteten sich schon innerlich auf den Lauf vor. Nach dem Frühstück starteten wir um 10.30 Uhr Richtung Marktplatz, wo um 11.30 Uhr der Start zum Halbmarathon erfolgte. Bei idealen Laufbedingungen ohne Wind und Regen ging es los. Unterwegs wurden wir auch immer wieder von den mitgereisten Schlachtenbummlern Eva, Irmi, Bernhard und Heri angefeuert. Einer der Höhepunkte des Laufes war sicher nach ca. 17 KM der Lauf durch das Bremer Weserstadion, direkt an den Trainerbänken vorbei, ein tolles Erlebnis für alle Läuferinnen und Läufer, von denen auch einige kurz auf der Trainerbank Platz für ein Foto nahmen. Da wir nicht auf Zeiten laufen, sondern den Lauf einfach nur genießen wollen, konnte jeder für sich sein eigenes Tempo laufen. Ziel für alle war wiederum am Marktplatz. Nach und nach kamen alle Läuferinnen und Läufer unserer Truppe zufrieden ins Ziel und nahmen ihre verdienten tollen Finishermedaillen in Empfang. Nach einer für einige Läuferinnen und Läufer längeren Erholungsphase am Marktplatz mit div. Stärkungen flüssiger und süßer Art machten wir uns wieder auf den Rückweg ins Hotel. Beim abschließenden Abendessen, das verdientermaßen üppiger als die Tage vorher ausfiel und wir uns auch das ein oder andere alkoholische Getränk gönnten, ließen wir dann den Lauf Revue passieren und jeder konnte mit dem Erlebten zum gemütlichen Abend beitragen. Am nächsten Morgen nach einem wiederum ausgiebigen Frühstück machten wir uns gegen 9.30 Uhr auf den Heimweg und kamen am frühen Nachmittag wieder wohlbehalten zu Hause an. Es war für Alle ein tolles Erlebnis und eine tolle Tour, bei der der Zusammenhalt groß geschrieben wurde, wir sehr viel Spaß hatten und alle waren sich einig, solch eine Tour im nächsten Jahr zu wiederholen.
Wer sich unserem Lauftreff anschließen möchte und auch solche tollen Touren mitmachen möchte, kann gerne einmal zum Probetraining kommen, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, wir freuen uns über jede neue Läuferin oder jeden neuen Läufer, denn das Laufen in der Gruppe macht wesentlich mehr Spaß, als alleine zu laufen.

Ansprechpartner für den Lauftreff:
Erich Müller
0261/869920

AH: BSC Güls – TUS ST.Sebastian (0:3)

(08. Oktober 2019)

Auswärtsspiel auf der tollen Sportanlage in Güls. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, mit Vorteilen für St.Sebastian. Die besten Chancen hatten Alex Reuter mit einem satten Schuss an den Pfosten und Peter Rünz der direkt vor dem Tor aus kürzester Distanz scheiterte. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Nach dem Pausentee drehte der TUS auf. Angriff auf Angriff wurde vorgetragen und Güls hatte bis auf eine Chance nach Eckball, nicht mehr viel entgegenzusetzen. Nach toller Ecke von “Ötzi”Özkan Tanis, versenkte Mike “das Messer” Welzel, zum verdienten 0:1 für St.Sebastian. Weiter gings, der Druck wurde erhöht. Das 0:2 fiel nach Flanke von Mike Welzel auf Jörg Fries, der frei am langen Eck stand und den Ball toll mit dem Fuss verwertete. Aber auch danach war noch nicht Schluss, auch wenn der Schiri schon abpfeifen wollte. Alex Reuter ging alleine durch die Abwehr, liess sich nicht beirren und schloss eiskalt zum 0:3 Endstand ab. Zu erwähnen war auch noch eine Chance von Dennis “Lasogga” Thielen , der den Ball an den Pfosten setzte.”Man of the match” war aber diesmal Markus “Iron man” Karst , der mit einer unermüdlich hohen Zweikampfquote den Gegner zermürbte.

AH TUS St.Sebastian – SV Waldesch (2:0)

(15. August 2019)

1. Heimspiel im Basjaneser Rheinstadion nach der Sommerpause.
Der SV Waldesch hatte sich angesagt. Der TUS St.Sebastian liess nichts anbrennen und riß das Spiel an sich. Angriff auf Angriff rollte auf das Gehäuse von Waldesch und nach schöner Flanke von „Manni“ Mansur Akkaya, schraubte sich Dennis „Lasogga“ Thielen in den St.Sebastianer Abendhimmel und vollendete per Kopf zum 1:0 für den TUS. Auch danach das gleiche Bild,außer gelegentlicher Konter machte St.Sebastian das Spiel, hatte mehr Ballbesitz, zunächst sollte aber nicht mehr rausspringen.So blieb es beim 1:0 zur Halbzeit. Nach der Pause ging es so weiter, tolle Kopfball Chance für unseren „Leitwolf“ Marc Bersch, leider knapp vorbei an der kurzen Ecke. Der nächste Treffer wollte einfach nicht fallen und man lud dann auch noch Waldesch zu Chancen ein. Trotzdem fiel kein Tor und als man sich schon mit dem 1:0 anfreundete, nochmal eine Grosschance für den TUS. Abschluss von Andy Müller, der Torwart konnte nur prallen lassen und Ali „die Lunge“ Atmaca vollendete mit der linken Klebe zum verdienten 2:0 Endstand in einem überaus fairen AH Spiel.

AH TUS St.Sebastian – BSC Kaltenengers (3:3)

(22. Aug. 2019)

Lokalderby in St.Sebastian.
Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel in dem der TUS erst mehr Ballbesitz hatte. Die erste gute Torchance hatte aber Kaltenengers. Trotzdem fiel das 1:0 nach Ecke und Nachschuss durch Alex Reuter für St.Sebastian. Dann im Gegenzug Ecke für den BSC. Michael “die Gurke” Bachtler will klären und den Ball wegschlagen, aber dieser rutscht ihm über den Fuss und kullert unhaltbar ins Tor. 1:1 nach Eigentor! Danach gings munter hin und her, erst Pfostentreffer für Kaltenengers, dann traf “Ötzi” Özkan Tanis nur die Latte. Das 1:1 war dann auch derHalbzeitstand. Nach dem Pausentee drehte der BSC auf: erst ein Weitschusstreffer zum 1:2, danach auch noch ein sehenswerter Seitfallzieher zum 1:3 für den BSC. Was war los? Als man schon dachte,das wars, bäumte St.Sebastian sich noch mal auf. Anschlusstreffer abermals von Alex Reuter, nach klarem Foul im Strafraum an Thorsten Wagner. Elfmeter sicher verwandelt zum 2:3. Weiter gings, es kam nun Hektik im Spiel auf, Freistoss für Kaltenengers: abermals Pfostentreffer ,danach wohüberlegter Gegenzug in die andere Richtung und Mike”the Knife” Welzel traf zum 3:3 Endstand.