II. Mannschaft: Spvgg Bendorf III : SG Rheindörfer (2:0)

2. Mannschaft mit enttäuschender Leistung in Bendorf

Am Sonntag Morgen war die 2. Mannschaft bei der Spvgg Bendorf lll auf dem Rasenplatz des Bendorfer Rheinstadions zu Gast. Die Heimelf lag vor dem Spiel auf dem letzten Tabellenplatz mit gerade einmal vier Punkten. Die Fries-Elf begann konzentriert und spielte sich einige Halbchancen heraus, die allerdings alle ohne Erfolg blieben. Die Bendorfer kamen zu dieser Zeit eher erfolglos vor das Tor der SGR, holten allerdings den ein oder anderen Eckball heraus. Nach einer Hereingabe auf den Elfmeterpunkt konnte sich ein Spieler der Spvgg durchsetzen und den Ball mit dem Kopf auf das Tor bringen. Der Ball konnte zuerst noch vom Torhüter Kevin Berlt gehalten werden, prallte jedoch unglücklich genau vor die Füße des Bendorfer Stürmers, der ohne große Probleme die Kugel ins Tor schieben konnte. Von diesem Zeitpunkt an, war es ein Spiel auf ein Tor. Die Rheindörfer kombinierten sich gut bis vor den gegnerischen Strafraum, allerdings ohne wirklich zwingend zu werden. Cem Atmaca traf mit einem Schuss aus dem Rückraum nur den Pfosten. Mit dem enttäuschenden 1:0 für Bendorf ging man dann in die Kabinen.

In der 2. Hälfte sah man ein unverändertes Spiel. Die SGR ll spielte munter auf das gegnerische Tor, ohne große Gefahr zu entwickeln. In der 70. Spielminute gab es dann einen Freistoß für die Rheindörfer, der direkt auf den Keeper gespielt wurde. Dieser leitete einen direkten Konter ein und die Bendorfer Offensive überrannte die gesamte aufgerückte Hintermannschaft der SGR. Ein abgewehrter Schuss landete wiedermal auf dem Fuß eines Stürmers, der den Ball sicher im Tor versenkte. Nach diesem Schock stellte Jörg Fries die Hintermannschaft etwas um und setzte nun alles auf Angriff. Die Männer der Spvgg konnten durch diese offensivere Aufstellung nun immer wieder gefährliche Konter setzen, die aber von der Abwehr geklärt wurden. Nach 90 Minuten pfiff der Schiedsrichter dann ab und es blieb bei einer bitteren und enttäuschenden 2:0 Niederlage.

Jetzt heißt es, Mund abwischen und im Training wieder alles geben, um gegen die SG Dieblich/Niederfell ll wieder auf die Erfolgsspur zu kommen. Anstoß auf heimischem Kunstrasen ist kommenden Sonntag um 13:00 Uhr.

Berlt – Schmitz, A. Müller, Kötting – Koch, Reick (Azizi), T. Müller (Oster), Dommasch, Fuhrmann (A. Atmaca), Welzel – C. Atmaca

I. Mannschaft : TuS Kettig (1:1)

SGR erkämpft Punkt gegen Kettig

Am heutigen Sonntag konnte sich die SG Rheindörfer über einen verdienten Punktgewinn im Verbandsgemeindeduell gegen die TuS Kettig freuen. Zu Beginn war der Gast aus Kettig tonangebend und ging folgerichtig früh in Führung. Markus Butter war bis auf die Grundlinie durchgebrochen und bediente Philipp Groß im Rücken der Abwehr zum 0:1. Ab der 20. Minute fand allerdings auch die SGR besser ins Spiel und hatte durch Yannik Maring die erste Chance zum Ausgleich, welche aber ungenutzt blieb. In der Folge blieb die SGR am Drücker und kurz vor der Halbzeit belohnte sich der starke Marius Koch durch eine Willensleistung selbst und jagte das Leder zum 1:1 Pausenstand in die Maschen.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich die Partie zu einem Kampfspiel, in dem sich für beide Seiten noch jeweils eine sehr gute Möglichkeit zur Führung ergab. Für die SGR scheiterte Thorsten Faas aber am Kettiger Schlussmann Anheier. Danach wurde das Spiel etwas ruppiger und durch mehrere Unterbrechungen zerfahrener. In den letzten 10 Minuten erhöhte der Gast aus Kettig aber noch einmal die Schlagzahl. Zwingende Torchancen sprangen dabei jedoch nicht mehr heraus. Die Fritsch-Elf agierte in der Defensive zu konzentriert und so trennte man sich insgesamt leistungsgerecht 1:1 Unentschieden.

Die SGR wünscht an dieser Stelle dem verletzten Kettiger Spieler Philipp Koch gute Besserung.

Für die SGR spielten:
Sauerborn; Höfer, Knuffmann, Gerolstein(C), Ledosquet; Schäfer, Tahiri (Broschk), Reif, Maring; M. Koch, Zobel (Faas)

II. Mannschaft : SV Anadolu Spor Koblenz (6:1)

2. Mannschaft zuhause erfolgreich

Am Sonntag morgen empfing die Fries-Elf den SV Anadolu Spor Koblenz II auf dem heimischen Kunstrasen. Auch wenn die Gäste vor dem Spiel auf dem vorletzten Tabellenplatz lagen und die schlechteste Abwehr stellten, sollte es an diesem Tag kein Selbstläufer werden. Von Beginn an war es ein zähes Spiel in dem sich die SGR II zunächst nicht zurechtfand. Es dauerte bis zur 10. Minute bis Cem Atmaca erstmals im Strafraum auftauchte und abgeklärt zur Führung einschob. Die brachte aber nicht die erhoffte Sicherheit und es folgte eine unkonzentrierte Phase des Gastgebers, dessen Spiel vor der Halbzeit von Fehlpässen geprägt werden sollte. In der 35. Minute kamen dann auch die Gäste dem Tor näher. Den Ausgleich erzielte aber Jörg Badstübner, in dem er eine harmlose Flanke traumhaft und unhaltbar ins eigene Tor lenkte. Geschockt spielte man die restlichen Minuten herunter und verabschiedete sich mit einem 1:1 in die Pause.

In der zweiten Häfte spielte die SGR II wie ausgewechselt. Scheinbar hatte man in der Pause die richtigen Worte gefunden, um die Mannschaft aus der Schockstarre aufzuwecken. Demnach war man präsenter und konzentrierter in den Zweikämpfen. Die Aktionen wurden bis zum Ende sauber ausgespielt und man hatte nun deutlich mehr Chancen. In der 55.Minute nutze Sebastian Dommasch einer dieser Möglichkeiten zur 2:1 Führung. Wenige Minuten später erhöhte Andreas Müller zum 3:1. Die SGR übernahm nun immer mehr die Kontrolle über die Partie. Erneut Dommasch und Atmaca schraubten das Ergebnis zwischenzeitlich auf 5:1. Nachdem der eingewechselte Jörg Fries kurz vor Schluss unsanft im Strafraum der Koblenzer gebremst wurde, verwandelte der formstarke Cem Atmaca den fälligen Elfmeter zum 6:1 Endstand souverän ins linke Eck.

I. Mannschaft : SG Augst (0:0)

SG Rheindörfer erkämpft Punkt

Nach einem größtenteils höhepunktarmen Fußballspiel trennten sich die SG Rheindörfer und die SG Augst am vergangenen Sonntag mit 0:0 Unentschieden. Nach zuletzt zehn Gegentoren aus drei Spielen präsentierte sich vor allem die zu Saisonbeginn so starke Defensive wieder sattelfest.

Die SGR fand gut in die Partie und zeigte im Mittelfeld die nötige körperliche Präsenz. Immer wieder kam man so zu einfachen Ballgewinnen im Zentrum, die die Mannschaft von Thomas Fritsch aber nicht in Zählbares ummünzen konnte. Die agilen Offensiven Kevin Klinge, Kevin Schäfer und Dominik Zobel sorgten zwar mit gutem Pressing für Gefahr, auf die erste echte Torchance mussten die Zuschauer allerdings eine Weile warten. So verfehlte zunächst Zobel nach einem Eckball aus dem Rückraum das Gehäuse. Jerome Höfer traf mit seinem Schuss nur das Außennetz. Auf der Gegenseite konnte Nico Sauerborn mit einer Flugeinlage einen gefährlichen Kopfball der Gäste entschärfen und die erste Hälfte endete torlos.

Nach der Pause versuchte es die SGR weiterhin mit kurzen Pässen, die SG Augst blieb mit langen Bällen auf Michael Roll und Mateusz Bogusz stets gefährlich. Auch die Gäste-Standars stellten eine ständige Bedrohung für das SGR-Tor dar. Oftmals waren jedoch der starke Christoph Pitsch und Torhüter Sauerborn die Endstationen für die Augster Angriffsbemühungen. Mitte der zweiten Hälfte konnten die Rheindörfer dann eine hochkarätige Chance nicht nutzen. Dominik Zobel war auf dem linken Flügel bis zur Grundlinie durchgebrochen und bediente mustergültig Markus Broschk im Rücken der Abwehr. Dieser hatte völlig freistehend im Fünfmeterraum allerdings zu viel Bedenkzeit und schob den Ball am Tor vorbei. In der Schlussphase konnte sich die Fritsch-Elf dann eine leichte optische Feldüberlegenheit erspielen. Erneut Höfer jagte das Spielgerät nach einem Eckball allerdings über das Tor. Die Angriffe über Schäfer und den eingewechselten Leon Schenk wurden aber nicht konsequent zu Ende gespielt und so blieb es bei einem leistungsgerechten Remis.

Insbesondere die kämpferische Leistung gibt Hoffnung für die kommenden Aufgaben in der Kreisliga B, die alles andere als leichter werden.

Sauerborn – Höfer, Knuffmann, Gerolstein, Pitsch – Schäfer, Reif, Tahiri (J. Koch), Ledosquet – Zobel (Schenk), Klinge (Broschk)
11