I. Mannschaft : TuS Kettig (1:1)

SGR erkämpft Punkt gegen Kettig

Am heutigen Sonntag konnte sich die SG Rheindörfer über einen verdienten Punktgewinn im Verbandsgemeindeduell gegen die TuS Kettig freuen. Zu Beginn war der Gast aus Kettig tonangebend und ging folgerichtig früh in Führung. Markus Butter war bis auf die Grundlinie durchgebrochen und bediente Philipp Groß im Rücken der Abwehr zum 0:1. Ab der 20. Minute fand allerdings auch die SGR besser ins Spiel und hatte durch Yannik Maring die erste Chance zum Ausgleich, welche aber ungenutzt blieb. In der Folge blieb die SGR am Drücker und kurz vor der Halbzeit belohnte sich der starke Marius Koch durch eine Willensleistung selbst und jagte das Leder zum 1:1 Pausenstand in die Maschen.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich die Partie zu einem Kampfspiel, in dem sich für beide Seiten noch jeweils eine sehr gute Möglichkeit zur Führung ergab. Für die SGR scheiterte Thorsten Faas aber am Kettiger Schlussmann Anheier. Danach wurde das Spiel etwas ruppiger und durch mehrere Unterbrechungen zerfahrener. In den letzten 10 Minuten erhöhte der Gast aus Kettig aber noch einmal die Schlagzahl. Zwingende Torchancen sprangen dabei jedoch nicht mehr heraus. Die Fritsch-Elf agierte in der Defensive zu konzentriert und so trennte man sich insgesamt leistungsgerecht 1:1 Unentschieden.

Die SGR wünscht an dieser Stelle dem verletzten Kettiger Spieler Philipp Koch gute Besserung.

Für die SGR spielten:
Sauerborn; Höfer, Knuffmann, Gerolstein(C), Ledosquet; Schäfer, Tahiri (Broschk), Reif, Maring; M. Koch, Zobel (Faas)

I. Mannschaft : SG Augst (0:0)

SG Rheindörfer erkämpft Punkt

Nach einem größtenteils höhepunktarmen Fußballspiel trennten sich die SG Rheindörfer und die SG Augst am vergangenen Sonntag mit 0:0 Unentschieden. Nach zuletzt zehn Gegentoren aus drei Spielen präsentierte sich vor allem die zu Saisonbeginn so starke Defensive wieder sattelfest.

Die SGR fand gut in die Partie und zeigte im Mittelfeld die nötige körperliche Präsenz. Immer wieder kam man so zu einfachen Ballgewinnen im Zentrum, die die Mannschaft von Thomas Fritsch aber nicht in Zählbares ummünzen konnte. Die agilen Offensiven Kevin Klinge, Kevin Schäfer und Dominik Zobel sorgten zwar mit gutem Pressing für Gefahr, auf die erste echte Torchance mussten die Zuschauer allerdings eine Weile warten. So verfehlte zunächst Zobel nach einem Eckball aus dem Rückraum das Gehäuse. Jerome Höfer traf mit seinem Schuss nur das Außennetz. Auf der Gegenseite konnte Nico Sauerborn mit einer Flugeinlage einen gefährlichen Kopfball der Gäste entschärfen und die erste Hälfte endete torlos.

Nach der Pause versuchte es die SGR weiterhin mit kurzen Pässen, die SG Augst blieb mit langen Bällen auf Michael Roll und Mateusz Bogusz stets gefährlich. Auch die Gäste-Standars stellten eine ständige Bedrohung für das SGR-Tor dar. Oftmals waren jedoch der starke Christoph Pitsch und Torhüter Sauerborn die Endstationen für die Augster Angriffsbemühungen. Mitte der zweiten Hälfte konnten die Rheindörfer dann eine hochkarätige Chance nicht nutzen. Dominik Zobel war auf dem linken Flügel bis zur Grundlinie durchgebrochen und bediente mustergültig Markus Broschk im Rücken der Abwehr. Dieser hatte völlig freistehend im Fünfmeterraum allerdings zu viel Bedenkzeit und schob den Ball am Tor vorbei. In der Schlussphase konnte sich die Fritsch-Elf dann eine leichte optische Feldüberlegenheit erspielen. Erneut Höfer jagte das Spielgerät nach einem Eckball allerdings über das Tor. Die Angriffe über Schäfer und den eingewechselten Leon Schenk wurden aber nicht konsequent zu Ende gespielt und so blieb es bei einem leistungsgerechten Remis.

Insbesondere die kämpferische Leistung gibt Hoffnung für die kommenden Aufgaben in der Kreisliga B, die alles andere als leichter werden.

Sauerborn – Höfer, Knuffmann, Gerolstein, Pitsch – Schäfer, Reif, Tahiri (J. Koch), Ledosquet – Zobel (Schenk), Klinge (Broschk)
11

I. Mannschaft : FC Germania Metternich II (2:5)

Im Duell mit der Reserve des FC Metternich blieb die SG Rheindörfer im dritten Spiel in Folge ohne Punkte. Zu Beginn erwischte die SGR den besseren Start, brachte sich in der 20. Minute aber durch einen Fehler in der Hintermannschaft quasi selbst in Rückstand. Bis zur Pause tat sich das Team von Trainer Thomas Fritsch dann schwer und konnte froh sein, dass Nico Sauerborn kurz vor der Halbzeit das 0:1 hielt. Als alle schon damit rechneten, dass es mit diesem Ergebnis auch in die Kabine geht, konnte die SGR doch noch zuschlagen. Nach feinem Pass von Marius Koch konnte David Dietzler den Ausgleich erzielen. Kurz nach der Halbzeit gab es dann aber einen erneuten Rückschlag, als der Schiedsrichter nach einem Foul am Keeper des FCM einen Akteur der SGR mit Rot vom Platz stellte. Die zahlenmäßige Überlegenheit konnte der Gast schnell durch zwei Tore ausnutzen. Allerdings steckte die SGR nicht auf und kam durch den eingewechselten Leon Schenk zum 2:3 Anschlusstreffer. Als der Schiedsrichter dann aber einen weiteren SGR Akteur mit der roten Karte vorzeitig zum Duschen schickte, war die Partie gelaufen. Der FCM ließ nun Ball und Gegner laufen und kam noch zu zwei weiteren Treffern.

Nach diesem Spiel heißt es nun Mund abputzen und weitermachen!

Für die SGR spielten:
Sauerborn; Höfer, Broschk (Schenk), Gerolstein, Ledosquet; Reif, Faas; Dietzler, M. Koch, Tahiri (Bengel); Zobel (C. Atmaca)

I. Mannschaft : FV Rübenach II (1:4)

Die SG Rheindörfer hat nach der bislang schwächsten Saisonleistung eine verdiente 1:4 Niederlage gegen die Reserve des FV Rübenach hinnehmen müssen.

Vom Anpfiff weg war die SGR nicht richtig im Spiel und man merkte einigen Spielern die strapaziösen 120 Pokalminuten an. Der Gast aus Rübenach war wesentlich präsenter in den Zweikämpfen, wirkte jederzeit einen Schritt schneller und entwickelte vor allem über die linke Außenbahn Gefahr für das Rheindörfer-Tor. Nach 20 Minuten setzte sich Kevin Schenk gegen gleich drei Verteidiger durch und bediente Jonas Weber, der den Ball zur Gästeführung einschob. In der 25. Minute meldete sich dann auch erstmals die SGR im Spielbetrieb an. Marius Koch versenkte das Spielgerät nach Vorlage von David Dietzler mit dem ersten Torschuss zum schmeichelhaften Ausgleich. In der Folge dominierte wieder Rübenach und in der 35. Minute ging der FVR durch Heinrich Dams erneut in Führung. Ein Schuss von Koch flog auf der Gegenseite über das Rübenacher Gehäuse. Vor der Pause konnten sich die Rheindörfer dann bei Keeper Nico Sauerborn bedanken, der seine Mannschaft ein ums andere Mal im Spiel hielt. Mit 1:2 ging es aber in die Pause.

Die Halbzeit brachte aber ebenfalls keine Besserung. In der 48. Spielminute musste die SG Rheindörfer die nächste kalte Dusche hinnehmen. Rübenach legte einen optimalen Start hin und erzielte, nachdem die SGR die Standardzuteilung völlig verschlafen hatte, das 1:3. Anschließend plätscherte das Spiel vor sich hin, von einem Aufbäumen der Rheindörfer war allerdings keine Spur und so erhöhte Marco Biebrach mit seinem zweiten Treffer in der 70. Minute auf 1:4. In der Schlussphase erspielte sich die Mannschaft von Thomas Fritsch zwar noch einige Chancen, ein weiterer Treffer gelang jedoch nicht mehr.

Nach einem enttäuschenden Auftritt, in der die SGR es vor allem an Einsatz und Kampf in allen Mannschaftsteilen vermissen ließ, muss man diese Niederlage nun in der Trainingswoche aufarbeiten. Gegner am kommenden Sonntag ist der FC Germania Metternich II. Anstoß ist um 14:30 Uhr. Hier ist eine Leistungssteigerung Pflicht, um in dieser engen Liga endlich wieder zu punkten.

Sauerborn – Höfer, Dewald, Knuffmann, Ledosquet – Gerolstein, Faas (Tahiri) – Schäfer (Oberkirch), M. Koch, Broschk (Zobel) – Dietzler