AH TUS St.Sebastian – SV Waldesch (2:0)

(15. August 2019)

1. Heimspiel im Basjaneser Rheinstadion nach der Sommerpause.
Der SV Waldesch hatte sich angesagt. Der TUS St.Sebastian liess nichts anbrennen und riß das Spiel an sich. Angriff auf Angriff rollte auf das Gehäuse von Waldesch und nach schöner Flanke von „Manni“ Mansur Akkaya, schraubte sich Dennis „Lasogga“ Thielen in den St.Sebastianer Abendhimmel und vollendete per Kopf zum 1:0 für den TUS. Auch danach das gleiche Bild,außer gelegentlicher Konter machte St.Sebastian das Spiel, hatte mehr Ballbesitz, zunächst sollte aber nicht mehr rausspringen.So blieb es beim 1:0 zur Halbzeit. Nach der Pause ging es so weiter, tolle Kopfball Chance für unseren „Leitwolf“ Marc Bersch, leider knapp vorbei an der kurzen Ecke. Der nächste Treffer wollte einfach nicht fallen und man lud dann auch noch Waldesch zu Chancen ein. Trotzdem fiel kein Tor und als man sich schon mit dem 1:0 anfreundete, nochmal eine Grosschance für den TUS. Abschluss von Andy Müller, der Torwart konnte nur prallen lassen und Ali „die Lunge“ Atmaca vollendete mit der linken Klebe zum verdienten 2:0 Endstand in einem überaus fairen AH Spiel.

AH TUS St.Sebastian – BSC Kaltenengers (3:3)

(22. Aug. 2019)

Lokalderby in St.Sebastian.
Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel in dem der TUS erst mehr Ballbesitz hatte. Die erste gute Torchance hatte aber Kaltenengers. Trotzdem fiel das 1:0 nach Ecke und Nachschuss durch Alex Reuter für St.Sebastian. Dann im Gegenzug Ecke für den BSC. Michael “die Gurke” Bachtler will klären und den Ball wegschlagen, aber dieser rutscht ihm über den Fuss und kullert unhaltbar ins Tor. 1:1 nach Eigentor! Danach gings munter hin und her, erst Pfostentreffer für Kaltenengers, dann traf “Ötzi” Özkan Tanis nur die Latte. Das 1:1 war dann auch derHalbzeitstand. Nach dem Pausentee drehte der BSC auf: erst ein Weitschusstreffer zum 1:2, danach auch noch ein sehenswerter Seitfallzieher zum 1:3 für den BSC. Was war los? Als man schon dachte,das wars, bäumte St.Sebastian sich noch mal auf. Anschlusstreffer abermals von Alex Reuter, nach klarem Foul im Strafraum an Thorsten Wagner. Elfmeter sicher verwandelt zum 2:3. Weiter gings, es kam nun Hektik im Spiel auf, Freistoss für Kaltenengers: abermals Pfostentreffer ,danach wohüberlegter Gegenzug in die andere Richtung und Mike”the Knife” Welzel traf zum 3:3 Endstand.

Rot Weiss Koblenz – TUS St.Sebastian (0:4)

Auswärtspiel bei Flutlicht auf dem Kunstrasenplatz am Stadion bei Rot Weiss Koblenz. Vorab, es sollte ein tolles Spiel werden, denn beide Mannschaften zeigten ein tolles, schnelles Spiel. Rot Weiss wollte sofort zeigen wer Herr im Haus war, doch sobald St.Sebastian den Ball ergatterte ging es schnell in die andere Richtung. Das Spiel ging hin und her, Rot Weiss hatte 2 gute Kopfballchancen, aber die zwingenderen hatte der TUS, unter anderem einen sehenswerten Lattenknaller von “Manni” Mansur Akkaya aus bestimmt 25 m. So blieb es aber bei einer ausgeglichenen Halbzeit und 0:0 mit leichten Vorteilen für St.Sebastian.
Nach der Pause gings aber gut los: Pass durch M. Weltzel und hervorragend abgeschlossen durch Özkan “Ötzi” Tanis zum 0:1 für St.Sebastian. Der TUS fand immer besser ins Spiel, die Abwehr stand sicher und diesmal Auftritt des “Pirouetten Toni” Marco Jost, der erst einen Gegner schwindlig spielte, dann im Strafraum mustergültig von Özkan Tanis bedient wurde: 0:2 für St. Sebastian! Wieder wütende Angriffe von Rot Weiss, aber Ball abgefangen, Gegenzug, Flanke Dennis Thielen – abermals, konnte sich der wie aufgedreht spielende Marco Jost in die Torschützenliste eintragen – 0:3 für den TUS. Aber immer war noch nicht Schluss, auch unser “Leitwolf” Marc Bersch war noch da und erzielte in Abstaubermanier, kurz vor Schluss nach tollem Schuss von Klaus Wetta, danach Pass von Marco Jost, das 0:4 für St.Sebastian in einem fairen und schnellen AH Spiel.

VFR Niederfell – TUS St.Sebastian (0:2)

Das Spiel auf dem letzten verbliebenen Hartplatz der Spielzeit begann munter. Der TUS versuchte gleich den Gegner zu beeindrucken und spielte forsch nach vorn. In der 10.Minute schon die erste Chance, Thorsten Wagner hätte beinahe mit einem schönen Heber den Torwart überlistet, aber die Latte hatte was dagegen. Weiter gings.Nächste Chance von Marc Bersch aufs kurze Eck, wieder nichts. Dann aber super Pass in die Schnittstelle von Leitwolf Marc Bersch auf Stefan Defner,der liess dem gegnerischen Torwart keine Möglichkeit, mit einem satten Schuss ins lange Eck. 0:1 für St.Sebastian! Dies war auch der Halbzeitstand. Nach der Pause das gleiche Bild, der TUS macht das Spiel, aber der VFR hielt dagegen,kam jetzt besser in die Partie, aber die Abwehr von dem TUS hielt stand. In der 60.Minute dann Freistoss von Marc Bersch nach Foul, Bumm,Lattenknaller, leider nicht drin. Es ging weiter hin und her, die besseren Möglichkeiten hatte St.Sebastian.Wieder Marc Bersch,völlig freistehend vor dem Tor- drüber! Doch dann setzte sich Stefan Defner super rechts durch, flankte scharf vor das Tor und abermals Marc Bersch: toller Abschluss zum 0:2 Endstand in einem spannenden und fairen AH Spiel!
Danke an alle die uns bei diesem Abendspiel ausgeholfen haben !

AH TuS St. Sebastian : BSC Güls (2:0)

Heimspiel im schönen Rheinstadion zu Örms. Das Spiel begann zuerst ausgeglichen, doch je länger es dauerte, desto mehr machte der TUS das Spiel. BSC Güls versuchte zu kontern und Nadelstiche zu setzen. Doch die Abwehr stand sicher und man kam zu Chancen.Eine davon konnte Stefan Defner nutzen und so stand es 1:0 für den TUS. Weiter gings, dann Auftritt vom “Leitwolf” Marc Bersch: ein unwiderstehlicher Antritt im Strafraum,mehrere Gegner umspielt und eiskalt abgeschlossen – 2:0 für St.Sebastian. Nach der Halbzeit das gleiche Bild – der TUS spielbestimmend, der BSC auf Konter bedacht,aber beide Mannschaften neutralisierten sich mehr und mehr,es wollte kein Tor mehr fallen.. Hervorhebend noch die Chance von Tim “ die Grätsche”Franz, der vor dem Spiel noch zum 100.!!Einsatz geehrt wurde, es wäre auch zu schön gewesen,der Treffer hätte gezählt, aber der Schiri endschied anders. So blieb es beim hochverdienten 2:0 der TUS St.Sebastian in einem überaus fairen AH Spiel.