BSC Kaltenengers- AH TUS St.Sebastian (2:2)

Auswärtsspiel in Rengsdorf.Wieder einmal hatte der TUS St.Sebastian nur 11 Spieler verletzungsbedingt zur Verfügung.Trotzdem sollte es Werbung für Altherrenfussball werden – und zwar von beiden Seiten. Zunächst versuchten beide Mannschaften ein gepflegtes Passspiel aufzuziehen,es ging hin und her,Torchancen auf beiden Seiten. Doch dann fasste sich Stefan Defner ein Herz,ein Antritt in den Strafraum,Schuss unhaltbar in die Maschen, 0:1 für die TUS!! Dies war auch der Halbzeitstand. Nach der Pause gings gleich weiter,wieder Stefan “Ronaldo” Defner, zunächsErstes Spiel nach der Sommerpause auf der Sportanlage in Kaltenengers. Das Spiel begann munter,man hatte eigentlich den Gegner im Griff und setzte Angriff auf Angriff. Unverständlicherweise agierte der TUS viel mit hohen Bällen und Flanken,scheiterte aber mehrmals am glänzend aufgelegten Torhüter des BSC oder die Angriffe verpufften in der gegnerischen Abwehr. So gings mit 0:0 in die Halbzeit. Nach der Pause das gleiche Bild. St.Sebastian drückte und der BSC verlegte sich auf Konter.Doch dann nahm Thorsten”the Hammer”Wagner sich ein Herz und schloss mit einem schönen Flachschuss zum 0:1 ab,abgefälscht zugegebenermaßen.Doch die Freude wärte kurz, bei einem gut vorgetragenen Gegenangriff konnte der BSC durch einen tollen Schuss in den Winkel aus 16m ausgleichen. 1:1, weiter gings,Chancen auf beiden Seiten,diesmal wars Tim “die Lunge”Franz der im Strafraum zum 1:2 für den TUS abstaubte. Aber der BSC gab nicht auf und konnte am Ende doch noch durch eine schöne Einzelaktion mit strammen Abschluss zum 2:2 Endstand in einem interessanten und fairen AH Spiel ausgleichen.

SV Rengsdorf – AH TUS St.Sebastian (4:4)

Auswärtsspiel in Rengsdorf.Wieder einmal hatte der TUS St.Sebastian nur 11 Spieler verletzungsbedingt zur Verfügung.Trotzdem sollte es Werbung für Altherrenfussball werden – und zwar von beiden Seiten. Zunächst versuchten beide Mannschaften ein gepflegtes Passspiel aufzuziehen,es ging hin und her,Torchancen auf beiden Seiten. Doch dann fasste sich Stefan Defner ein Herz,ein Antritt in den Strafraum,Schuss unhaltbar in die Maschen, 0:1 für die TUS!! Dies war auch der Halbzeitstand. Nach der Pause gings gleich weiter,wieder Stefan “Ronaldo” Defner, zunächst abgeblockt, doch dann ein perfekter Schuss mit links unter die Latte, 0:2 für St.Sebastian. Wütende Angriffe von Rengsdorf, aber wieder St.Sebastian,super Flanke,Kopfball vom “Leitwolf” Marc Bersch, 0:3 für Basjanes.Aber weiter gings,der Gegner steckte nicht auf,scharfe Hereingabe – und wieder konnte sich Marc Bersch in die Torschützenliste eintragen,es war nur das falsche Tor. Den Fuss reingehalten, lupenreines Eigentor zum 1:3 Anschlusstreffer. Doch kurz darauf Konter von der TUS, Thorsten Wagner setzt sich prima durch und erhöht per Heber zum 1:4! Doch wer jetzt dachte der Drops ist gelutscht, täuschte sich.Rengsdorf wuchs über sich hinaus,setzte St.Sebastian stark unter Druck und traf erst zum 2:4 im Strafraum,nach Zusammenprall mit unserer “Katze” Michael Esteban,danach ein Sonntagsschuss,voll abgezogen,aus 18m unter die Latte und zu guter Letzt, doch noch den Ausgleich zum 4:4, TUS St.Sebastian war platt,mehrere Spieler gingen auf dem Zahnfleisch,dies soll die Leistung von Rengsdorf nicht schmälern,im Gegenteil,Kampf bis zur letzten Minute,ein tolles Fussballspiel!

Spvgg Bendorf – AH TUS St.Sebastian (2:6)

Auswärtspiel im ehrwürdigen Stadion am Bendorfer Hafen.Schon bei Ankunft musste sich die wieder dezimiert angetretene Elf aus St.Sebastian die Augen reiben,waren doch einige Zuschauer vor Ort und auch der Gegner war zahlenmässig überlegen. Doch auch der TUS konnte noch auf 12 Spieler zrückgreifen,hatten sich doch zwei Spieler der 2.Mannschaft bereit erklärt auszuhelfen.Es begann aber wie befürchtet,die Spvgg drehte von Anfang an auf und drängte den TUS St.Sebastian in die eigene Hälfte zurück.Angriff auf Angriff rollte,super Torchancen wurden rausgespielt,aber das Tor wollte noch nicht fallen.Einige Schüsse gingen knapp daneben , oder wurden vom super aufgelegten Torwart Michael “die Katze” Esteban vereitelt. Mitten in diese Drangphase dann ein Gegenstoss der TUS – und zur Verwunderung aller,schloss unser “Leitwolf” Marc Bersch eiskalt ab,0:1 für St.Sebastian. Er hätte kurz darauf sogar erhöhen können,aber der Heber ging übers leere Tor hinüber. So war das 0:1 der Pausenstand. Nach der Halbzeit wieder wütende Angriffe von Bendorf,aber der TUS hatte sich gefangen,stand jetzt besser und konterte den Gegner gnadenlos aus. 0:2 durch Jörg Fries,0:3 durch Stefan Defner,dann sogar wieder super verwandelt 0:4 wiederum Stefan Defner. Alle rieben sich die Augen,hier war was los.Enten und Hunde auf dem Spielfeld und sogar Bengalos wurden auf den Rängen gezündet.Trotzdem kein Ende in Sicht,super abgezogen,wieder konnte der gegnerische Torwart nur hinter sich greifen,0:5 durch David Zeidler.Aber nun doch noch Tore für die Heimmannschaft: 1:5 nach einer,sagen wir mal Slapstickeinlage von Michael “die Gurke”Bachtler und Jürgen Milde.Nimm du ihn , ich hab ihn sicher, allerdings hatte der Gegner das auch gehört,Ball geklaut,Tor gemacht! In der Folge warf Bendorf nochmal alles nach vorn und traf zum 2:5,schöner Drehschuss im Strafraum. Den Schlusspunkt setzte abermals Marc Bersch,wieder Konter und top abgeschlossen zum 2:6 Endstand in einem irren AH Spiel.

AH TuS St. Sebastian – FC Horchheim (4:1)

Im Rahmen der Sportwoche trat der TUS AH St.Sebastian im Abendspiel gegen Horchheim an. Doch konnte das sein? Sportwoche und Heimspiel, trotzdem nur 11 Mann?? Ja, so sah das aus, dezimiert und mit einigen angeschlagenen Spielern begann das Spiel. Trotzdem setzte der TUS die ersten Akzente, spielte gut und kam zu Chancen. Gleich eine der ersten , nutzte unser gut aufgelegter “Leitwolf”Marc Bersch mit trockenem Schuss ins kurze Eck zum 1:0. Weiter gings,St.Sebastian hatte das Spiel im Griff 2:0,wiederum durch Marc Bersch per Kopf , nach Flanke von Michael “das Gürkchen”Bachtler. Dies war auch der Pausenstand. Nach der Halbzeit wehrte sich der FC Horchheim,spielte gut mit,trotzdem wieder Tor für St.sebastian, 3:0 nach Heber Marco “Robben”Jost,der Ball war aber noch nicht drin,Marc Bersch startet durch und drückt den Ball über die Linie. Aber Horchheim war jetzt am Drücker,presste den TUS in die eigene Hälfte und erzielte den 3:1 Anschlusstreffer. Aber mitten in der Horchheimer Drangphase setzte sich Jürgen “die Klette”Milde schön außen durch,eine mustergültige Flanke fand Ihr Ziel: Thorsten “the Hammer” Wagner schraubte sich in den Basjaneser Abendhimmel und köpfte den Ball unhaltbar unter die Latte zum 4:1 Endstand.

Schön wäre es auch gewesen,wenn sich einige “Spielerzuschauer” mit ihren Kommentaren über die Spielweise ihrer Kollegen zurückgehalten hätten.

VFR Niederfell – AH TUS St. Sebastian (1:4)

Auswärtspiel in Niederfell auf ungewohntem Hartplatz. Ersatzgeschwächt musste der TUS antreten,fehlten doch einige Leistungsträger. Trotzdem begann St.Sebastian gut,aber auch der Gegner spielte mit und es wurde eine interessante Begegnung.Zunächst Chancen auf beiden Seiten,aber dann bekam der TUS das Spiel in den Griff und nach super Flanke von Özkan “Ötzi” Tanis verwandelte völlig frei der “Leitwolf” Marc Bersch zum 0:1.

Dies war auch der Pausenstand. Nach der Halbzeit versuchte der VFR Druck aufzubauen,aber eiskalt erwischt: in einem Gegenzug traf Stefan Defner mit einem schönen Schuss ins lange Eck zum 0:2. Damit nicht genug, super Tor von Ötzkan Tanis zum 0:3 und dann sogar noch das 0:4, einwandfrei den Torwart ausgekuckt und ins lange Eck vollendet, wieder “Ötzi”Tanis der das sogar vorher angekündigt hatte. (die Mannschaft wartet noch auf die Kiste Stubbis).Der VFR gab aber nicht auf und so musste der TUS doch noch kurz vor Schluss den Anschlusstreffer hinnehmen,ein überlegter Heber überwandt den Torwart zu 1:4 Endstand in einem überaus fairen AH Spiel.

Danke nochmal für die Aushilfe von Stefan Defner und Jörg Fries,die sich harmonisch in die Mannschaft einfügten.