Wechsel an der Vereinsspitze

Wie bereits anlässlich der Jahreshauptversammlung Anfang des Jahres angekündigt, hat Andreas Müller sein Amt als 1. Vorsitzender des TuS St. Sebastian 1919 e. v. zum 12. August 2014 niedergelegt. Arno Ackermann wird diese Position bis zur nächsten Hauptversammlung, die am Freitag, den 20. Februar 2015 im Gasthaus „Zur Stadt Koblenz“ stattfindet, kommissarisch übernehmen.

Buntes Programm bei der Sportwoche des TuS St. Sebastian

Die Sportwoche 2014 wurde am 11.07.2014 mit 56 Boulern auf der schönen Anlage am Sportplatzgelände eröffnet. Die Bouler von der AG 60+ organisierten dieses Turnier und erhielten nur lobende Worte. Es wurde dieses Mal nicht mit festen Partnern gespielt, sondern nach jeder Runde wurden neue Paarungen ausgelost. Nach 5 gespielten Runden belegte Dieter Rösgen vom Trans Rhenum Rheinbrohl den ersten Platz gefolgt von Peter Buchner vom TV Weißenthurm und Karl Heinz Müller-Bamby vom MoDoS. Die Sieger erhielten eine Urkunde, einen von der Ortsgemeinde gestifteten Pokal und einen Präsentkorb.

Im Anschluss daran sorgten die AH des TuS St. Sebastian für einen überlegenden 6:1 Erfolg gegen die AH aus Puderbach. Auch dieses Mal war klar zu erkennen, dass unsere Altherrenmannschaft längst nicht aus „alten Männern“ besteht. Spielfreude und Laufbereitschaft sind nur 2 Komponenten, die diese Mannschaft ausmacht.

Das anschließende Fußballspiel der SG 2000 Mülheim-Kärlich gegen den FC Karbach endete 0-1. Begeisterte Zuschauer kamen bei beiden Spielen voll auf ihre Kosten und es verweilten noch viele Spieler und Freunde der Sportwoche bis in die frühen Morgenstunden auf dem Sportplatzgelände.

Das samstags stattfindende Jugendturnier, organisiert von Jürgen Milde, rief 5 E-Jugendmannschaften auf den Rasenplatz nach St. Sebastian. Hier stellte die SG Rheindörfer 2 Mannschaften.

Alle Kids spielten leidenschaftlichen und fairen Fußball und zeigten schon technische Feinheiten und Spielwitz. Ein gelungenes Turnier, bei dem alle Spieler mit einer Medaille belohnt wurden.
Um 14:00 Uhr wurde der Kinderflohmarkt unter der Leitung von Silvia Harig mitten im Geschehen der Sportwoche eröffnet. Viele Kinder hatten ihre Schränke ausgemistet und boten diese nun zum Kauf an. Es wurde gekauft, verkauft oder auch getauscht,- alle hatten ihren Spaß. Auch wenn sich so manche Mutter wunderte, dass die Kids mehr statt weniger Spielsachen mit nach Hause brachten.

Sportlich ging es dann mit den Partien 1. SG Rheindörfer – SV Anadolu Spor Koblenz (1:4) und TuS Koblenz II – ATA Urmitz (4:0) weiter. Unter fachlicher Beobachtung zahlreicher, fußballinteressierter Zuschauer konnten sich die Spiele durchaus sehen lassen. Danach hieß es für Spieler und Zuschauer bei Gyros, Tzatziki, Krautsalat und verschiedenen Angeboten aus der TuS-Küche relaxen und genießen. Viele blieben noch, um die WM Partie um Platz 3 auf einer Großbildleinwand mitzuerleben.
Mit Grußworten von Alexander Schweitzer, Minister für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland Pfalz und Schirmherr des am Sonntag stattgefundenen Benefizlaufes zugunsten der Bewohner der Behinderten-Wohngemeinschaften in St. Sebastian startete der Lauf mit einem großen Teilnehmerfeld. Selbst große Regengüsse konnten Kinder, Jugendliche und Erwachsene nicht davon abhalten ihre Runden (400m Kinder bzw. 900m Erwachsene) zu laufen. Der bestens vom Lauftreff des TuS St. Sebastian organisierte Benefizlauf, bei dem jeder Teilnehmer einen bestimmen Betrag pro gelaufener Runde zahlte, erbrachte Einnahmen von ca. 2000€ (inkl. zusätzlicher Spenden), die den Bewohnern des Rheindörfer Platzes in voller Höhe zur Verfügung gestellt werden. Die Spenden werden zu einem späteren Zeitpunkt übergeben (Bericht folgt).

Zeitgleich fand auf dem Sportplatzgelände ein Bambini-Turnier, organisiert von Sascha Walther, mit 9 Mannschaften statt. Die kleinen Kicker zeigten dem teils starken Regen die Stirn und spielten wie die Profis munter weiter. So manche Eltern wären für einen Abbruch dankbar gewesen,- aber was so ein richtiger Fußballer bzw. eine richtige Fußballerin ist, lässt sich davon bestimmt nicht abbringen. Alle Bambinis spielten einen tollen Fußball und wurden mit Süßigkeiten und einer Medaille belohnt.

Ein fester Bestandteil der Sportwoche ist auch immer der Auftritt der Tanzkids des TuS. Im Vorfeld wurde mit den Trainerinnen Gabi Maring und Tanja Dünnes ein wirklich langes Programm auf die Beine gestellt, das bei dem Publikum mit viel Applaus honoriert wurde. Viele verschiedene Choreographien auf unterschiedliche Lieder machten den Tanzkids sichtlich Spaß.

Um 14:00 Uhr startete das traditionelle Dorfturnier, welches 2014 mit 12! Mannschaften sehr gut besucht war.

Es folgten Fußballspiele in teils strömendem Regen, welches aber das spielerische Niveau in keiner Weise beeinträchtigte. Fußballer/innen oder die, die es einmal werden wollen spielten um den begehrten Wanderpokal und alle gaben ihr Bestes. Hervorzuheben ist die Mannschaft „Exitus“, die mit einem tollen Outfit und gekonntem „Einlauf“ auf mitgebrachter Musik den Gegnern bereits vor dem Spiel das Fürchten lehrten. Zurecht erhielten sie den von der Ortsgemeinde St. Sebastian gestifteten Pokal für die originellste Mannschaft. Erfreulich war ebenso die Teilnahme einer Mannschaft aus Mitarbeitern und Freunden der Wohnstätte des Rheindörfer Platzes. So soll ein Dorfturnier ablaufen. Geselligkeit und Spaß sind vordergründig und Sinn dieser Veranstaltung. Der Sieger 2014 heißt „Real Sociedad de Futbol St. Sebastian“, die den besten Fußball zeigten und den Wanderpokal zurecht in Empfang nehmen konnten.

Viele blieben noch lange auf dem Fußballgelände und verfolgten das WM Endspiel! Ergebnis bekannt!

Der TuS St. Sebastian bedankt sich bei allen Helfern vor, während und nach der Sportwoche sowie bei allen Kuchenspendern und der Ortsgemeinde St. Sebastian, ohne die solch eine Veranstaltung nicht zu verwirklichen wäre.

Saison 2013/2014 der 1. Mannschaft SG Rheindörfer

Die Saison 2013/2014 in der Kreisliga D III ist zu Ende und es ist Zeit, ein kurzes Fazit zu ziehen.

Im ersten Jahr unter dem neuen Trainer Mic Dauer wurde mit 14 Siegen, 3 Unentschieden und 5 Niederlagen ein am Ende durchaus zufriedenstellender 3. Tabellenplatz erreicht. Mit 77 Toren in 22 Spielen und einem Torverhältnis von +52 stellte die SGR die mit Abstand gefährlichste Offensive der Liga. Angeführt vom – mit hervorragenden 38 Toren in 15 Spielen – 9. erfolgreichsten Torjäger des Rheinlandes Ali Atmaca stellten die Rheindörfer die gegnerischen Abwehrreichen immer wieder vor Probleme. Leider fehlte der sehr jungen und neuformierten Truppe in den entscheidenden Spielen manchmal die nötige Erfahrung, um letztendlich schon in dieser Saison aufzusteigen. Die Truppe bleibt im Großteil zusammen und wird nur punktuell ergänzt, im nächsten Jahr ist der Aufstieg das große Ziel.

Ab dem 01.07.2014 wird in die Vorbereitung gestartet. Die Hinrunde der kommenden Saison wird in St. Sebastian gespielt, ehe es im Winterhalbjahr wieder auf den Kunstrasen nach Urmitz geht. Auf ein Wiedersehen in der neuen Saison!

Mannschaft Saison 2013/2014:

Mannschaft Saison 2012/2013:

hintere Reihe v.l.: Andreas Müller, Friedhelm Haymann, Lars Hansen, André Theis, Ali Atmaca, Volker Gedan, Stefan Steeg, Betreuer Harry Brück
untere Reihe v.l.: Daniel Fuhrmann, Gerome Höfer, Leon Mettler, Ümit Ceylan, Carsten Klein, Timm Gedan.
es fehlen: Tobias Müller, Dennis Klein, Henry Götsch, Dennis Dreide, Trainer: Willi Schenk.

Bonn Benefizlauf Mai 2014

Am Sonntag, dem 25.05.2014 starteten 7 Läuferinnen und Läufer vom Lauftreff des TuS St. Sebastian in Bonn beim Benefizlauf für krebskranke Kinder und Jugendliche. Hierbei lösten die Brüder Andreas und Tobias Müller ihr Geburtstagsgeschenk zum 60. Geburtstag ihres laufbegeisterten Vaters ein, einmal mit ihm zusammen einen Lauf zu bestreiten. Der Lauf war bestens organisiert und die Lauftruppe lief insgesamt 223 Runden durch die Bonner Innenstadt, wobei sogar die 5-jährige Lilith Müller begeistert 2 Runden beisteuerte. So konnten die Läuferinnen und Läufer ihren Teil zum Gesamterlös von ca. 5.000,- Euro beitragen. Allen hat es riesigen Spass bereitet und manch einer lief von einem tollen Animateur motiviert mehr Runden als geplant, denn für jede gelaufene Runde zahlte ein Großsponsor einen gewissen Betrag für die gute Sache. Hier zeigte sich wieder einmal, dass das Laufen in der Gruppe wesentlich mehr Freude bereitet als allein durch die Landschaft zu laufen.
Neue Läufer sind beim Lauftreff vom TuS St. Sebastian jederzeit herzlich willkommen.

Nähere Auskünfte bei Kerstin Stutzke, Telef. 01729563096 oder Dirk Knöll, Telef. 02630/84364

Der Lauftreff stellt sich vor!

Nachdem wir darüber nachgedacht haben, wie wir unsere Gruppe am besten vorstellen können, haben wir uns entschlossen, dies einfach die Läufer selbst machen zu lassen also:

„Ich laufe regelmäßig, weil ich beim Laufen zum einen etwas für meine körperliche Fitness und zum anderen auch für meine geistige Frische machen kann. Das Laufen in der Gruppe bietet darüber hinaus die Möglichkeit nette Leute kennen zu lernen und mit ihnen gemeinsam in einem ungezwungenen Umfeld Sport zu treiben.“
E.D. aus S.

„Mir macht es Spaß mit dem Lauftreff zu laufen, weil es für mich nicht nur ein Lauftreff ist, sondern Freunde mit dem gleichen Spaß am Laufen und ich mich mit Freunden besser motivieren kann als alleine.“
S.D. aus S.

„Man kann  alleine trainieren und gegen seinen inneren Schweinehund antreten, oder sich für einen Lauf gemeinsam mit einem Laufpartner oder in der Gruppe vorbereiten. Gemeinsam motiviert man sich, auch an weniger guten Trainingstagen.“
M.D. aus U.

„Wir sind eine tolle Truppe, nur freundliche Leute, denen das Laufen in der Gruppe sichtlich Freude macht, da es hierbei nicht ums Leistungsprinzip geht, sondern einfach um Spaß am Laufen. Vor allen Dingen ist es auch Stressabbau nach einem arbeitsreichen oder nicht so guten Tag, der Kopf wird wieder frei, alles in allem eine tolle Sache, die man nur weiterempfehlen kann.“
E.M. aus S.

Also liebe Leserin, lieber Leser, probiert es aus.
Kommt zu uns in die Laufgruppe.

D.K. aus K.   ;-))